Breslauer und Europäischer Synagogalchor in Hannovers Hof- und Stadtkirche

Nachricht 20. September 2011

In unmittelbarer Nähe zur ehemaligen Neuen Synagoge findet am 21. September 2011 das gemeinsame Konzert des Breslauer Synagogalchors und des Europäischen Synagogalchors unter Leitung von Prof. Andor Iszák, Hannover, in der Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8, Hannover, statt. Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann wird in ihrer Einleitung die besondere geschichtliche Verbindung beider Städte erläutern, die an diesem Abend durch die vielfältigen jüdischen Lieder aus 200 Jahren auch musikalisch zu hören sein wird. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Der Europäische Synagogalchor war in den letzen zwei Jahren mit der Reihe "200 Jahre Synagogenorgel" von Brüssel bis Breslau und München bis Hamburg über 20 Konzerte gegeben, die viel Beachtung und Zuspruch fanden. Der Synagogalchor der Storch-Synagoge in Breslau ist der einzige professionelle Chor dieser Art in Polen. Er ist im In- und Ausland geschätzt und hat mit weltberühmten Kantoren wie Moshe Stern, Jerusalem, zusammengearbeitet.

 

Mitwirkende:
Kantorin Avitall Gerstetter
Chor der Storch-Synagoge Breslau
Magdalena Dynowska (Sopran)
Piotr Bunzler (Tenor)
Piotr Rojek (Orgel)
Stanislaw Rybarczyk (Leitung)

Europäischer Synagogalchor
Martin Lüssenhop (Orgel)
Andor Izsák (Leitung)

 

 

20.9.2011

Stefan Heinze, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im Ev.-luth. Sprengel Hannover