Weltkindertag am 20. September

Nachricht 20. September 2011

„Es ist gut, dass Kinder und Jugendliche an einem Tag eine besondere Aufmerksamkeit erhalten, aber gute Bedingungen des Aufwachsens zu schaffen, ist eine Aufgabe für das ganze Jahr“, sagt Bernd Heimberg, Vorsitzender der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen in Niedersachsen (eaf).

Die eaf sehe akuten Handlungsbedarf vor allem beim quantitativen Ausbau und der Qualität von Betreuungsplätzen für die Unter-Dreijährigen und bei der Umsetzung der UN-Konvention zur inklusiven Bildung, so Heimberg.

„Die bisherigen Etappen auf dem Weg zum Ausbauziel und zur Umsetzung des Rechtanspruchs sind doch sehr ernüchternd. Schon jetzt zeigt sich die Lücke zwischen zu erwartender Nachfrage und Plätzen“, sagt Bernd Heimberg weiter. Von der Landesregierung erwarte die eaf zudem, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um den drohenden Mangel an pädagogischen Fachkräften zu verhindern.

Auch in die Umsetzung der UN-Konvention zur inklusiven Bildung müsse investiert werden. Dazu sei ein Mentalitätswandel in den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen unabdingbar. Denn inklusive Bildung heiße, die Entwicklungsbedürfnisse, Interessen und Lebensbereiche jedes Kindes zu respektieren, ernst zu nehmen und zur Geltung zu bringen. Die derzeitige Engführung auf den Bereich der Schule sei nicht sachgerecht und zielführend, so der Vorsitzende der eaf. 

Die eaf ist der evangelische Familienverband in Niedersachsen. In ihr sind die Diakonischen Werke in Niedersachsen, evangelische Werke, Dienste, Verbände und Organisationen im Leistungsbereich der Familienhilfe und Familienförderung vereinigt.

Kontakt: eaf-Niedersachsen, eaf@diakonie-hannovers.de; www.diakonie-hannovers.de

Einen Gottesdienst zum Weltkindertag gab es beispielsweise in Markuskirche in Hannover/List: Zum Thema "Kinder haben Rechte! … auf Musik“ und unter dem Motto "Wir singen vor Freude" waren mehr als 300 Mädchen und Jungen aus evangelischen Kindertagesstätten dabei. Der Markus-Kinder-Chor verwandelte 20 Kindertagesstätten zu einem Riesen-Orchester. www.kirche-hannover.de

20.9.2011