600 Gospelsänger treffen sich am Wochenende in Hannovers Innenstadt

Nachricht 06. September 2011

Hannover (epd). Die Innenstadt von Hannover steht am kommenden Wochenende ganz im Zeichen der Gospelmusik. Rund 30 Chöre mit zusammen 600 Sängerinnen und Sängern werden von Freitag an zum 7. Norddeutschen Gospelchortreffen erwartet, sagte der evangelisch-lutherische Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann am Dienstag in Hannover.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Lasst uns die Stadt verzaubern". Dabei erklingen nach Auskunft des Pastors der hannoverschen Gospelkirche, Joachim Dierks, Konzerte rund um die Marktkirche, auf dem Bahnhofsvorplatz und auch im Einkaufszentrum "Ernst-August-Galerie". Ein Höhepunkt sei das "Masschoir"-Konzert vor der Marktkirche, an dem sich bis zu 500 Sänger beteiligten: "Das Treffen hat den Charakter eines Festivals."

Heinemann unterstrich, Gospelmusik setze eigene Akzente. Sie fordere zum Mitmachen, anstatt zum andächtigen Zuhören auf: "Gospel hat etwas von der Lebendigkeit, die in der abendländischen Tradition zu kurz gekommen ist." Viele Kirchenchöre hätten die ursprünglich aus der Freiheitsbewegung schwarzer Sklaven stammende Musik für sich entdeckt. Auch weltliche Chöre hätten Gospelsongs in ihrem Repertoire.

Das Norddeutsche Gospelchortreffen findet alle zwei Jahre statt. Die Teilnehmer in Hannover sind zwischen 16 und 66 Jahre alt. Sponsoren sind die Stiftung der Sparda-Bank Hannover und "Radio 21". Der private Sender wolle die "Spartenmusik" einer größeren Hörerschaft bekanntmachen, sagte Geschäftsführer Steffen Müller. "Wir wollen den Spagat zwischen dieser kirchlichen Spezialität und der breiten Öffentlichkeit verkürzen." Bereits 2008 fand in Hannover ein Gospelkirchentag statt.

Internet: www.ngct.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen