40 Jahre soziologische Forschung und Lehre in der hannoverschen Landeskirche

Nachricht 01. September 2011

Vor vierzig Jahren ist die soziologische Forschung und Lehre in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers begründet worden. Der Pfarrer und Soziologe Prof. Dr. Karl-Fritz Daiber begann damit am 1. September 1971 und war der erste Direktor der am 1. Dezember 1971 gegründeten Pastoralsoziologischen Arbeitsstelle (PSA) in Hannover. Diese ging später in das Pastoralsoziologische Institut der Ev. Fachhochschule (PSI) über und wurde 2004 in das neue Sozialwissenschaftliche Institut der EKD (SI) integriert.

„Kirche braucht die Sozialwissenschaften, um gesellschaftliche Entwicklungen wahrzunehmen, sie einzuordnen und darauf reagieren zu können“, sagt der Direktor des SI, Prof. Dr. Gerhard Wegner, und Daiber betont: „Pastoralsoziologie erschließt soziologisches Wissen für kirchlich-christliche Handlungssituationen“.

Von Studien zur Armut in ländlichen Räumen bis zu Expertisen zur Regulierung der Finanzmärkte und von der repräsentativen Befragung von Gospelchören bis zur Erforschung der Merkmale attraktiver Kirchengemeinden reicht das Spektrum der Projekte des Sozialwissenschaftlichen Instituts. Es stellt sozialwissenschaftliche und theologische Kompetenz für Kirche und Diakonie bereit und ist als wissenschaftlicher Dienst für die EKD und die Landeskirchen tätig.

Das SI kooperiert mit Evangelischen Akademien, Gewerkschaften, politischen Parteien und Forschungsinstitutionen. Die acht wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SI der EKD führen praxisorientierte Forschungsprojekte durch und bearbeiten aktuelle Themen aus den Bereichen Wirtschaft und Soziales, gesellschaftlicher Wandel, Arbeitswelt, Kirchen- und Religionssoziologie.

Im Rahmen der Tagung „Gott oder Gesellschaft?“ in der Evangelischen Akademie in Loccum findet am 3. September ein Empfang anlässlich des Jubiläums „40 Jahre soziologische Forschung und Lehre in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers“ mit Beiträgen von Landesbischof Ralf Meister, dem Vizepräsidenten des Kirchenamtes der EKD, Dr. Friedrich Hauschildt, und Prof. Dr. Karl-Fritz Daiber statt.

Weitere Informationen: www.si-ekd.de

Ansprechpartnerin:

Renate Giesler, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Sozialwissenschaftliches Institut der EKD (SI)

Blumhardtstraße 2, 30625 Hannover

0511 / 554741-17

0151 / 14661767

++++++++++++++++++

Hannover, den 30. August 2011

Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers