Pastorin Katharina Henking kandidiert als Superintendentin in Alfeld

Nachricht 31. August 2011

Alfeld/Göttingen (epd). Pastorin Katharina Henking aus Rosdorf bei Göttingen kandidiert für das Superintendentenamt in Alfeld bei Hildesheim. Am 12. Oktober stelle sie sich vor dem Kirchenkreistag zur Wahl, sagte der Vorsitzende des Wahlausschusses, Bernd Leonhard am Mittwoch. Nachdem sich zu Jahresbeginn die evangelischen Kirchenkreise Alfeld und Hildesheimer Land zusammengeschlossen haben, bekommt der neue Kirchenkreis als erster in der hannoverschen Landeskirche eine Doppelspitze.

Katharina Henking (50) halte bereits am 11. September ihre Aufstellungspredigt in der Alfelder St.-Nicolai-Gemeinde, hieß es. Sie bewirbt sich um die Nachfolge von Klaus Grünwaldt, der im vergangenen Jahr Oberlandeskirchenrat in Hannover wurde. In Rosdorf habe Henking maßgeblich an den Trägerstrukturen für die Kindergärten und der Qualitätsentwicklung der Gottesdienste mitgearbeitet. Sie sei Mitglied im Kirchenkreisvorstand.

Die neue Superintendentin würde den Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld gemeinsam mit Christian Castel leiten, der seit mehr als sechs Jahren Superintendent in Elze ist, hieß es. Die hannoversche Landessynode hatte es im November mit einem Erprobungsgesetz möglich gemacht, dass der vereinigte Kirchenkreis zwei Aufsichtsbezirke bekomme. Mit insgesamt 84.000 Kirchenmitgliedern wäre er für einen Amtsinhaber allein zu groß gewesen, sagte ein Kirchenkreissprecher.
 

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

31.8.2011