Sprengel Ostfriesland dankt für weltweite Partnerschaftsarbeit

Nachricht 31. August 2011

Aurich/Nordhorn (epd). Mit einem Fest will sich der evangelische Sprengel Ostfriesland bei den Menschen in der Partnerschaftsarbeit mit anderen Ländern bedanken. "Ohne die zahllosen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter wäre die Zusammenarbeit über Kontinente hinweg gar nicht möglich", sagte Regionalbischof Detlef Klahr am Mittwoch in Aurich. Die sieben Kirchenkreise im Sprengel hielten engen Kontakt zu mehr als 20 Gemeinden und Organisationen in aller Welt. Zu der Feier am 17. September im Kloster Frenswegen bei Nordhorn werden rund 150 Gäste erwartet.

"Durch die Partnerschaftsarbeit erhalten wir Berichte aus erster Hand und können somit die politische, religiöse und humanitäre Lage in den Partnerländern viel besser einschätzen", betonte Klahr. Gerade bei Fragen der Christenverfolgung oder nach Naturkatastrophen sei dies wichtig, um gezielte Solidaritäts- und Hilfsaktionen einleiten zu können. So helfe der Sprengel etwa beim Wiederaufbau einer evangelischen Kindertagesstätte in Japan mit, die beim verheerenden Tsunami im März zerstört wurde.

In einer neuen Broschüre werden alle Partnerschaften der sieben Kirchenkreise im Sprengel vorgestellt. Die Partnerländer reichen von Südamerika über Afrika und Osteuropa bis nach Asien.

Internet: www.sprengel-ostfriesland.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

31.8.2011