Anna Gwildis und Julia Schilinski bei der "Langen Nacht der Kirchen im Landkreis Harburg" am 2. September

Nachricht 30. August 2011

Zwei Frauen, die sich in Wort und Musik verstehen und wunderbar ergänzen: Anna Gwildis und Julia Schilinski. Anna Gwildis schreibt wunderschöne Gedichte über die großen Themen des Lebens und der Liebe. Eine Fülle dieser Gedichte hat die bekannte Hamburger Liedermacherin Julia Schilinski in Lieder und Chansons gesetzt. Ihr Auftritt am Freitag, 2. September, in der Maschener Friedenskirche wird einer der Höhepunkte der „Langen Nacht der Kirchen im Landkreis Harburg“ sein. „Der Frühling schläft nur unterm Feld“ heißt ihr Chanson-Programm. Die Lyrikerin und Psychotherapeutin Anna Gwildis und Julia Schilinski, Liedermacherin und ausgebildete Mezzosopranistin, laden die Besucher zu einer feinfühligen Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens und der Liebe. Musikalisch begleitet werden sie von Laurenz Wannenmacher (Akkordeon und Klavier) und Johannes Huth (Kontrabass).

„Ich habe viele Texte für meinen Ex-Mann Stefan Gwildis geschrieben, irgendwann lernte ich dann Julia kennen, die mich fragte, ob ich für sie auch Texte schreiben könnte. Wir ergänzen uns so wunderbar: entweder hat sie eine Melodie und sucht nach Worten, oder ich habe ein Gedicht, das sie vertont“, sagt Anna Gwildis. „Wir haben eine innere Poesie, die sehr ähnlich ist und können sehr gut zusammen arbeiten“, sagt Julia Schilinski, die ihre Lieder in deutscher, italienischer und französischer Sprache singt. Aus ihrer Zusammenarbeit entstand das Programm „Der Frühling schläft nur unterm Feld.“

Auf die „Lange Nacht“ freut sich Anna Gwildis: „Kirchenräume haben etwas Wunderbares. Diese Räume berühren uns alle, ob wir nun glauben oder nicht. Und sie bieten eine hervorragende Akustik“, sagt Anna Gwildis. Und Julia Schilinski ergänzt: „Es ist schön, wenn die Kirchen ihre Tore für Kultur öffnen und dass die Besucher so ein umfangreiches kulturelles Programm für wenig Geld erleben können.“ Anna Gwildis und Julia Schilinski treten am Freitag ab 20.30 Uhr in der Maschener Friedenskirche auf.

Maschen zählt zu den 13 Veranstaltungsorten der „Langen Nacht der Kirchen im Landkreis Harburg“ am Freitag, 2. September. Kirchengemeinden der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen sowie das Schloss Winsen laden mit insgesamt 39 schönen kulturellen Veranstaltungen ein. An jedem Veranstaltungsort finden ab 19 Uhr drei Programmpunkte statt. Die Besucher können wählen, ob sie in den Pausen zu einem nächsten Ort fahren oder an ihrem Ort einen kleinen Imbiss genießen.

Flyer der „Langen Nacht“ liegen in Kirchgemeinden der zwei Kirchenkreise aus, das Programm ist auch auf den Internet-Seiten www.kirchenkreis-hittfeld.de und www.kirchenkreis-winsen.de zu finden.

Carolin Wöhling, Pressesprecherin im Kirchenkreis Hittfeld, woehling@kirchenkreis-hittfeld.de

30.8.2011