Tourismus-Seelsorgerin: Immer mehr Kirchen öffnen Türen für Urlauber - Boom bei Radewegekirchen

Nachricht 14. Juli 2011

Hannover/Bleckede (epd-Gespräch: Karen Miether) Immer mehr evangelische Gemeinden öffnen ihre Kirchen auch außerhalb der Gottesdienstzeiten für Besucher. Allein in der hannoverschen Landeskirche tragen mittlerweile rund 260 Sakralbauten das Schild "verlässlich geöffnete Kirche", sagte Pastorin Marion Römer von der Arbeitsstelle "Kirche im Tourismus" am Donnerstag in Hannover im epd-Gespräch. Sie garantieren damit im Sommerhalbjahr feste Öffnungszeiten. "Es suchen sehr viel mehr Menschen unter der Woche eine Kirche auf, als es am Sonntag der Fall ist. Der Kirchenbesuch gehört für viele im Urlaub dazu."

Einen wahren Boom hat es Römer zufolge bei den Radwegekirchen gegeben. Im Sommer vergangenen Jahres hat die Kirche in Radegast am Elberadweg als erste in der Landeskirche ein Schild bekommen, das auf besonderen Service für radelnde Gäste hinweist. Die Auszeichnung war Anfang 2010 von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und allen Landeskirchen eingeführt worden. Demnächst gebe es in der Landeskirche 16 Radewegekirchen, davon die meisten am Elberadweg, sagte Römer. "Auch die Tourismusverbände haben großes Interesse an der Aktion."

Unter den Alltagsgästen seien aber nicht nur Touristen, betonte Römer: "Kinder und Jugendliche kommen nach der Schule. Wenn Sie etwas bedrückt, zünden sie eine Kerze an." Es lohne auch, auf den ersten Blick unscheinbare Kirchen ohne historische Schätze zu öffnen. "Wir haben vermehrt Anfragen von Kirchen aus den 1960er und 1970er Jahren, die in Neubaugebieten oder an Marktplätzen liegen", erläutert die für die "verlässlich geöffneten Kirchen" zuständige Pastorin. "Da wo alles andere offen ist, will die Kirche nicht geschlossen haben."

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers hat die Erwartungen der Kirchenbesucher im Alltag mittlerweile auch wissenschaftlich erforschen lassen. "Das Gebäude lockt auch Menschen, die im Alltag der Gemeinden nicht kommen", sagte Römer. Wer im Urlaub Kirchen besucht, macht dies einer Studie der Fachhochschule Hannover zufolge gleich mehrmals. Anfang kommenden Jahres wird eine Tagung in Hannover die Funktion der geöffneten Kirchen aus theologischer und psychologischer Sicht sowie aus der Perspektive von Tourismusverbänden beleuchten.

Internet: www.offene-kirchen.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

14.7.2011