Früherer Leiter des Krelinger Rüstzentrums Reuter gestorben

Nachricht 13. Juli 2011

Krelingen/Kr. Soltau-Fallingbostel (epd). Das Geistliche Rüstzentrum in Krelingen bei Walsrode trauert um seinen früheren Leiter. Der evangelische Pfarrer Wilfried Reuter ist bereits am 2. Juli in Alter von 71 Jahren nach langer schwerer Krankheit gestorben, teilte das Rüstzentrum am Dienstag mit. Die Trauerfeier wurde am Sonnabend in Reichelsheim im Odenwald gehalten, wo Reuter zuletzt mit seiner Ehefrau lebte.

Reuter war den Angaben zufolge von 1994 bis Ende 2003 der zweite Leiter des größten pietistischen Zentrums Norddeutschlands. Er war Nachfolger des lutherischen Erweckungstheologen, Pastoren und Evangelisten Heinrich Kemner (1903-1993), der das freie Werk in der Lüneburger Heide 1965 gründete. Zum Geistlichen Rüstzentrum gehören ein Freizeit- und Tagungszentrum, ein theologisches Studienzentrum, ein Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige und seelisch Kranke, Betriebe und Werkstätten sowie eine Veranstaltungshalle.

Reuter wurde in Kassel geboren. Er studierte in den USA Theologie, Anglistik und Gesang. Nach seiner Ordination 1967 in der US-Episkopalkirche arbeitete er zehn Jahre als Evangelist bei der Deutschen Zeltmission (Siegen). Weitere Stationen waren die Leitung der Bibelschule Bergstraße und die Arbeit als Pfarrer für Evangelisation in der hessen-nassauischen Kirche. Bekannt wurde Reuter auch als Übersetzer des US-Baptistenpastors Billy Graham bei dessen Evangelisationen in Deutschland. Reuter war weiter Vorsitzender des Hilfswerks World Vision Deutschland, Vorsitzender der Deutschen Evangelistenkonferenz sowie Mitglied im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz.

www.grz-krelingen.de

Coparight: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

13.7.2011