Bündnis will gegen Sonnenwendfeier von Neonazis protestieren

Nachricht 24. Juni 2011

Eschede/Kr. Celle (epd). Ein Bürgerbündnis will an diesem Sonnabend in Eschede bei Celle gegen ein geplantes Treffen von Neonazis protestieren. Rechtsextremisten planten auf dem abgelegenen Hof des Landwirtes und NPD-Mitgliedes Joachim Nahtz erneut eine "Sonnenwendfeier", sagte Pastor Wilfried Manneke, der im Kirchenkreises Celle Beauftragter für "Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus" ist. An der Gegendemonstration beteiligten sich Vertreter von mehr als 30 Organisationen wie Gewerkschaften, Kirchen, Parteien und antifaschistischen Initiativen.

Die Demonstration beginnt um 14 Uhr am Bahnhof in Eschede. Sie führt Manneke zufolge später über eine Landesstraße, die dafür gesperrt wird. Damit werde am Nachmittag auch den Zufahrtsweg zum Hof Nahtz blockiert. Der Hof wird seit Jahren von Rechtsextremisten für Planungstreffen genutzt. Am Sonnabend soll dort laut Manneke ein Konzert der rechtsextremen Hooligan-Band "Kategorie C" stattfinden. Dem Landkreis Celle sei von dem Konzert nichts bekannt, sagte Kreisrat Michael Cordioli. Er gehe von einer privaten Veranstaltung aus.

Veranstalter ist nach Informationen der Gegendemonstranten der mehrfach vorbestrafte Neo-Nazi Marcus Winter aus Minden. Winter hatte am Freitag Beschwerde bei Verwaltungsgericht Lüneburg gegen die Straßensperrung eingereicht, weil dann die Teilnehmer der Sonnenwendfeier nicht anreisen könnten. Das Gericht entschied daraufhin nach Worten von Sprecher Wolfgang Siebert, die Sperrung statt um 14.30 Uhr erst ab 16 Uhr zuzulassen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
24.6.11