Jubiläums-Nordseelauf gegen Gewalt beginnt am Sonnabend in Norddeich

Nachricht 22. Juni 2011

Norddeich/Cuxhaven (epd). Der zehnte "Nordseelauf gegen Gewalt" beginnt an diesem Sonnabend im äußersten Westen des deutschen Wattenmeeres in Norddeich. Bis zum 2. Juli werden wieder rund 4.000 Läufer erwartet, die einzelne Etappen oder die ganze rund 80 Kilometer lange Strecke entlang der Nordseeküste bewältigen wollen, sagte Pastor Hartmut Schneider von "Kirche im Tourismus". Der traditionelle Höhepunkt des Laufes geht durch das Watt von der Insel Neuwerk nach Cuxhaven.

Der Jubiläumslauf unter dem Motto "Mach nicht halt - lauf gegen Gewalt" wird wieder von den evangelischen Kirchen begleitet und mitgetragen. Der ostfriesische Regionalbischof Detlef Klahr will die Etappe in Bensersiel am Dienstag mitlaufen. "Das ist Ehrensache. Wo immer Gewalt geschieht, im Privaten, in Gesellschaft und in Staaten, da wird die Menschenwürde und die Freiheit von Menschen verletzt. Der Glaube an Christus ist mit Gewalt nicht zu vereinbaren", sagte er. Zum Tagesabschluss will der evangelische Theologe eine Andacht halten.

Die Kirchengemeinden entlang der Route werden sich Schneider zufolge mit diversen Aktionen beteiligen. Aus der oldenburgischen Landeskirche haben sich 18 Läuferinnen und Läufer angemeldet, um als Kirchenteam die Etappe auf der Insel Juist zu bestreiten. Der Lauf wird von Tourismusverbänden der Region, dem Energieversorger EWE und der hannoverschen Landeskirche unterstützt.

Nach dem Start in Norddeich geht es über die Inseln Juist und Norderney weiter nach Dorumersiel, Bensersiel, Baltrum und Nordholz. Die Schlussetappe am 2. Juli geht über den bei Ebbe trockengefallenen Meeresboden von Neuwerk nach Cuxhaven. Der Lauf endet dort mit einem Reisesegen des Stader Regionalbischofs und Marathonläufers Christian Brandy, der betont: "Laufen ist unglaublich gesund. Vor allem dann, wenn man unter einem so vernünftigen Motto gemeinsam unterwegs ist."

Internet: www.nordseelauf.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen