Katholischer Theologe Zulehner hält Unterschiede zwischen Konfessionen für überholt

Nachricht 15. Juni 2011

Hannover (epd). Der Wiener katholische Theologieprofessor Paul Zulehner hält die Unterschiede zwischen Protestanten und Katholiken für überholt. "Die Zeit ist vorbei, wo konfessionelle Unterschiede den Christen noch helfen könnten", sagte Zulehner dem epd am Rande der Vollversammlung der evangelischen Pastoren im Sprengel Hannover. Der Theologieprofessor verwies vor allem auf die Situation der jungen Kirchen in China oder Afrika: "Konfessionelle Unterschiede stören da nur." Zum Generalkonvent in Hannover trafen sich rund 340 Pastorinnen und Pastoren aus der Region.

Laut Zulehner will der christliche Gottesdienst die drei großen Diskriminierungen der Menschheit überwinden: zwischen den Nationen, zwischen Arm und Reich und zwischen Mann und Frau. "Wenn wir wirklich in Gott eintauchen, dann tauchen wir hinterher bei den Armen wieder auf", betonte der Theologe.

Wenn sich die Christen im Gottesdienst verändern ließen, verwandele sich zugleich ein Teil der Gesellschaft. Dabei dürfe der Gottesdienst nicht zu "spiritueller Wellness" werden, sagte Zulehner.

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister rief die Pastoren auf, eine Botschaft der Hoffnung zu verkündigen. Christen dürften nicht in Weltuntergangsstimmung oder Schwarzmalerei einstimmen, wie sie derzeit etwa in Endzeitfilmen im Kino verbreitet werde. Die Bibel zeichne Zukunftsbilder der Hoffnung. "So präzise wie die Bilder der Zerstörung im Kino, so präzise müssen unsere Bilder der Hoffnung sein", betonte der evangelische Theologe.

Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann sagte, der Sprengel Hannover sei inzwischen zu einer Einheit zusammengewachsen. 2007 kamen Kirchenkreise in den Landkreisen Nienburg und Schaumburg zu dem Bezirk hinzu, der bis dahin nur die Region Hannover umfasste. "Wir sind mittlerweile eine Einheit aus Stadt und Land geworden." Die rund 620.000 Gemeindemitglieder lebten zu zwei Dritteln auf dem Land und zu einem Drittel in der Großstadt. Ländliche Gemeinden brächten ihre Fragestellungen gegenüber städtischen Problemen selbstbewusst ein. "Es ist ein richtig guter Dialog geworden."

Internet: www.sprengel-hannover.de
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

15.6.2011