Orgelfest Hannover vom 9. bis 12. Juni

Nachricht 06. Juni 2011
Vom 9. bis 12. Juni findet das Orgelfest Hannover statt. Seit der Einweihung der großen Goll-Orgel in der Marktkirche im Jahr 2009 ist es das zweite Festival dieser Art. Auch in diesem Jahr können sich die Besucher auf ein breit gefächertes Programm freuen.
 
Es erklingen nicht nur die drei Orgeln der Marktkirche, die in ihrer Qualität und Vielseitigkeit eine Besonderheit in der Kirchenlandschaft Deutschlands darstellen, sondern auch die spanische Orgel der Neustädter St. Johannis-Kirche wird vorgestellt.
 
Aufgeführt werden selten zu hörende Werke, insbesondere im Zusammenspiel von konzertanter Orgel und großem Symphonieorchester. Im Vordergrund stehen dabei die Werke dreier Komponisten, die in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum haben: Franz Liszt (geboren 1811), Jehan Alain (geboren 1911) und Gustav Mahler (gestorben 1911).
 
Für dieses „Fest der Orgeln“ sind neben den Organisten der Markt- und Kreuzkirche, Ulfert Smidt und Axel LaDeur, zwei weitere renommierte Musiker eingeladen: Christian Schmitt, Konzertorganist und Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, und der weltweit als einer der führenden Organisten angesehene französische Musiker und Komponist Daniel Roth.
Darüber hinaus sind zwei erst im Oktober 2010 mit einem ECHO-Klassik ausgezeichnete hanno-versche Chöre beteiligt, der Bachchor und der Norddeutsche Figuralchor mit ihrem Leiter Jörg Straube.
 
Das Werk „Rédemption“ von César Franck wird gleich zweifach erklingen: Am 10. Juni ist die Transkription für Orgel von Daniel Roth zu hören, am Folgetag erklingt die Originalfassung für Symphonieorchester mit dem Göttinger Sinfonie Orchester unter der Leitung von Christoph-Matthias Mueller.
 
Kontakt: Insa Becker-Wook, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0511/30187618
 
Programminformationen:
 
 
6.6.2011