Neu erschienen: Dokumentation zur Partnerschaft der Landeskirche mit der Landeskirche Sachsens

Nachricht 01. Juni 2011

Die Gemeindepartnerschaften zwischen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens seit dem Jahr 1949 sind Gegenstand der von Prof. Dr. Martin Cordes herausgegebenen Dokumentation "Durch die Ritzen der Mauer. Kontinuitäten, Brüche, Neuanfänge in kirchlichen Partnerschaften seit 1949" (blumhardt verlag hannover, 2011).

Neun Autoren und Autorinnen stellen die Geschichte der Partnerschaft dar, berichten von ihren sächsisch-hannoverschen Erfahrungen und dokumentieren die Ausweitung der Partnerschaft nach Osten, zum Beispiel in die baltischen Länder und nach Süden, zum Beispiel nach Südafrika ("Dreieckspartnerschaften"). Zeitzeugenberichte u.a. von den früheren Präsidenten der Diakonischen Werke Hannover, Eckhard Pfannekuche, und Sachsen, Friedhelm Merchel, vermitteln ein Bild der jahrzehntelangen Partnerschaftsarbeit und des gemeinsamen Engagements in der Friedensbewegung der achtziger Jahre.

"Für den Kirchentag in Dresden empfehle ich den Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Lindemann (Dresden) über "Kirche und friedliche Revolution im Bereich der Landeskirche Sachsens". Es ist fesselnd zu lesen, wie lange und wie beharrlich sich kirchliche Gruppen für Reformen eingesetzt haben. Weiterhin gibt unser Buch ausführliche Hinweise zum Programmpunkt "Lernhaus Ein Deutschland". Unser Buch erscheint 50 Jahr nach dem Mauerbau und zeigt ganz klar, wie kirchliche Partnerschaften in erheblichem Maße dazu beigetragen haben, die Mauer zu durchlöchern", so Martin Cordes.

Durch die Ritzen der Mauer. Kontinuitäten, Brüche, Neuanfänge in kirchlichen Partnerschaften seit 1949. Im Auftrag des Landesausschusses Hannover 2011. Herausgegeben von Martin Cordes. Blumhardt Verlag Hannover, 251 S., Abb., 11,00 €, ISBN 978-3-932011-79-5

Erhältlich beim DEKT Landesausschuss Hannover (Geschäftsführerin Barbara Kühl, Vörierstr. 2, 30952 Ronnenberg, kuehl@kirchentag-hannover.de) und im Buchhandel