Hannoversche Konfirmanden wollen Gottesdienst live via Facebook und Twitter versenden

Nachricht 29. April 2011

Hannover (epd). Hannoversche Konfirmanden planen einen Gottesdienst, der zeitgleich in der Kirche und bei den Internetplattformen Facebook und Twitter zu verfolgen ist. Am 29. Mai soll das Projekt in der Herrenhäuser Kirche umgesetzt werden, teilte der Evangelische Stadtjugenddienst Hannover am Freitag mit. Die Jugendlichen der Kirchengemeinde wollen die Inhalte des Gottesdienstes soweit straffen, dass sie in 140 Zeichen passen und über Twitter gesendet werden können.

Wichtig sei, dass ein Gottesdienst gefeiert werde, der nichts vermissen lasse, sagte Diakon Günter Zinke. Die Bündelung der Botschaften für das Internet stelle dabei eine große Herausforderung dar. Der Stadtjungenddienst unterstützt die Konfirmanden. Er bietet bereits seit 2001 einen SMS-Gottesdienst an, der nach eigenen Angaben zuletzt deutlich über 1.000 Empfänger erreicht hat.

Der Twitter-Gottesdienst sei ein Experiment, sagte Stadtjugendwart Stefan Heinze dem epd. Es solle herausgefunden werden, ob die Form den inhaltlichen Ansprüchen genüge und ob ein solcher Gottesdienst überhaupt angenommen werde. Nach der Feier werde es Zeit für Diskussionen in den sozialen Netzwerken geben.

Internet: www.facebook.com/evjugend; www.twitter.com/EvJuHan

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

 

29.4.2011