Pfarrer putzen Passanten die Schuhe

Nachricht 17. April 2011

Braunschweig (epd). Als Aktion gegen Kinderarbeit und Armut wollen vier evangelische und ein anglikanischer Pfarrer am Gründonnerstag in der Braunschweiger Innenstadt Passanten die Schuhe putzen. In vielen Ländern seien Kinder gezwungen, unter anderem als Schuhputzer gegen ein geringes Entgelt zu arbeiten, sagte am Montag der Initiator der Aktion, Domprediger Joachim Hempel. Sie beherrschten in armen Ländern das Straßenbild vieler Städte.

Gerade am Gründonnerstag halte die Kirche die Erinnerung daran wach, dass Jesus seinen Jüngern die Füße gewaschen habe. Daran knüpfe das Schuheputzen an. Neben dem Domprediger werden Dompfarrer Christian Kohn, die Stadtpfarrer Peter Kapp und Werner Busch sowie Reverend Ness Starkey aus der anglikanischen Diözese Blackburn von 12 bis 14 Uhr am Ringerbrunnen die Schuhputzkästen aufstellen. Für ihre Dienste erbitten sie einen Euro.

Die Einnahmen und zusätzliche Spenden kommen einem Schulprojekt in Äthiopien zugute. Die Diözese Blackburn in England pflegt seit 1996 eine Partnerschaft mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

18.4.2011