Kirche bildet jugendliche "Friedensstifter" aus

Nachricht 27. Februar 2011

Hannover (epd). Die hannoversche Landeskirche startet im Kirchensprengel Hannover ein neues Projekt, in dem Jugendliche zu Friedensstiftern ausgebildet werden. "In der heutigen Zeit einer starken Identitätsverunsicherung können gerade jugendliche Trainer Vorbilder für Kinder und Jugendliche sein", sagte Regionalbischöfin Ingrid Spieckermann am Freitag in Hannover. Das Projekt solle den Jugendlichen Zivilcourage und richtiges Handeln in schwierigen Situationen vermitteln, hieß es.

Junge Menschen werden über 16 Unterrichtsstunden zu Trainern ausgebildet, teilte der Sprengel Hannover mit. Anschließend können sie selbst als "Friedensstifter" zum Beispiel Konfirmanden unterrichten. Ein zweitägiger Kurs startete am 18. März im Antikriegshaus in Lehrte-Sievershausen. Ein zweiter Kurs findet vom 15. bis 17. August im Religionspädagogischen Institut Loccum statt. Teilnehmer müssen über 16 Jahre alt sein und eine Jugendgruppenleitungscard (JuLeiCa) besitzen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
27.2.11