Partner für interaktive Ausstellung zu Gewalt in der Familie gesucht / Informationsveranstaltung am 9. Februar

Nachricht 07. Februar 2011

Jede vierte Frau erleidet in ihrem Leben zumindest einmal von einem Lebenspartner körperliche oder sexuelle Gewalt – die Gewalt in der Familie ist auch in Deutschland eine der stärksten Bedrohungen. Um dies stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, initiiert die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers die Ausstellung „Rosenstraße 76“ und sucht für die Planung und Durchführung Partner aus Kirche, Politik und Gesellschaft.

Bei einer Informationsveranstaltung
am 9. Februar 2011, 10-13 Uhr
im Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstr. 33, 30169 Hannover

erfahren Interessierte, wie sie die Ausstellung unterstützen können:

In Form einer ganz normalen Wohnung steht „Rosenstraße 76“ exemplarisch für Räume, in denen die Gewalt zu Hause ist. Vielfältige Aspekte häuslicher Gewalt werden beleuchtet – rund 35 Exponate informieren über Ursachen, Formen und Auswirkungen, aber auch über Zahlen und weitere Fakten. Die Ausstellung wird begleitet von Veranstaltungen, die die unterschiedlichen Facetten häuslicher Gewalt erläutern und Möglichkeiten zur Überwindung aufzeigen. Es sind Diskussionen, Vorträge, Fachtagungen, Fortbildungen, Workshops u.a. geplant.

Ursprünglich konzipiert von Brot für die Welt, wurde die Ausstellung „Rosenstrasse 76“ bereits national und international eingesetzt. Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers wird die Ausstellung nachbauen und mit einem pädagogischen Konzept in allen Regionen der Landeskirche vielen Menschen zugänglich machen. Berufsschüler und ein umfangreiches Team von kirchlichen und gesellschaftlichen Gruppen arbeiten daran mit. Interessierte können als Kooperationspartner das Projekt finanziell oder personell unterstützen sowie eigene Veranstaltungen und Ausstellungen initiieren.

Verantwortet wird die Ausstellung „Rosenstrasse 76“ von den Arbeitsfeldern Arbeit mit Frauen (Frauenwerk), Männerarbeit und Friedensarbeit im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Weitere Informationen:
Projektkoordinator Stefan Kiefer
Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Fon: 0511 1241-687
Fax 0511 1241-274
E-Mail: kiefer@kirchliche-dienste.de