Evangelische Kirche eröffnet Bildungsinitiative für Erwachsene

Nachricht 23. Januar 2011

Osnabrück/Hannover (epd). Die evangelische Landeskirche Hannovers hat am Sonnabend eine missionarische Bildungsinitiative für Erwachsene eröffnet. In der heutigen Gesellschaft nehme das Glaubenswissen ab, sagte der Osnabrücker Regionalbischof Burghard Krause vor rund 300 Pastoren, Diakonen und Ehrenamtlichen in der Osnabrücker Marienkirche. Gleichzeitig wachse die Neugier auf den Glauben. Deshalb wolle die Kirche künftig in Glaubenskursen mit ihrer guten Nachricht "auf Sendung gehen".

Krause stellte die Initiative "erwachsen glauben - Kurse zum Glauben" gemeinsam mit dem anglikanischen Bischof Nicholas Baines aus London und weiteren Experten vor. Noch vor 20 Jahren seien solche Kurse beschmunzelt worden, sagte Krause. Er ist Autor eines der ersten und erfolgreichsten Glaubenskurse. "Jetzt werden sie bundesweit zu einem öffentlichen Erkennungszeichen der evangelischen Kirche."

Die Kirchen in Deutschland und England hätten mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, sagte Baines. Er ist Vorsitzender einer Konferenz anglikanischer und evangelischer Kirchen, die sich mit dem Verständnis der Kirche beschäftigt: "England ist ein postchristliches Land. Die Kirche kann nicht mehr annehmen, dass die Engländer auch nur die blasseste Ahnung davon haben, was das Christentum ist."

Es sei jedoch sinnlos über Religionsvergessenheit und Säkularisierung, über "religiösen Analphabetismus", zu klagen, betonte der in England vor allem durch Radioandachten populäre Bischof: "Wenn die Kirche ihren Auftrag erfüllen will, muss sie die Sprache der heutigen Welt erstens verstehen und zweitens sprechen können." In den 1990er Jahren sei er als Pastor einer ländlichen Gemeinde erstmals mit religiösen Kurzvorträgen in Kneipen gegangen. Daraus sei das Erfolgsmodelle der "Glaubenskurs im Pub" entstanden: "Wir müssen dort anfangen, wo die Menschen sind - und nicht wo wir denken, dass sie sein sollen."

Die Initiative "erwachsen glauben" sei von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) nach bereits langjährigen guten Erfahrungen mit Glaubenskursen ins Leben gerufen worden. Sie werde in diesen Tagen in vielen Landeskirchen erstmals präsentiert, sagte Projektleiter Andreas Schlamm. Pfarrämter, aber auch Ehrenamtliche seien aufgerufen, sich weiterzubilden und Kurse in ihren Gemeinden anzubieten. Die Besucher erhielten ein Handbuch, das neun verschiedene Glaubenskurse detailliert beschreibt.

Internet: www.kurse-zum-glauben.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
23.1.11