Kurzfilme "Woran glauben wir?" von Schülern bei Gala prämiert

Nachricht 14. Dezember 2010

Hannover (epd). Die besten zehn Kurzfilme des Schüler-Wettbewerbes "Woran glauben wir?" sind am Dienstag in der Lutherkirche in Hannover aufgeführt worden. Bei der Gala wurde die Klasse 10b des Gymnasiums Ulricianum in Aurich als Sieger des Wettbewerbs gekürt, an dem insgesamt 300 Schüler in 45 Teams aus Niedersachsen teilgenommen haben, teilten die Veranstalter mit. Die Klosterkammer Hannover und die Hanns-Lilje-Stiftung hatten als ersten Preis einen Besuch der internationalen Filmfestspiele in Berlin ausgeschrieben.

Klosterkammer-Präsidentin Sigrid Maier-Knapp-Herbst und der Sekretär der Hanns-Lilje-Stiftung, Christoph Dahling-Sander, prämierten die Sieger gemeinsam mit dem Berliner Filmemacher Andreas Schaap. Den zweiten Preis erhielten fünf Schüler des Gymnasiums in Hannover-Langenhagen. Dritte wurden Schüler der Realschule aus Groß Ilsede bei Peine. Der Kurzfilmwettbewerb war Teil einer Veranstaltungsreihe zum 500. Geburtstag der Reformationsfürstin Elisabeth von Calenberg, hieß es.

Die Welfen-Herzogin Elisabeth von Calenberg-Göttingen (1510-1558) gilt als Wegbereiterin des evangelischen Glaubens im mittleren und südlichen Niedersachsen. Auf den Wettbewerb hatten sich den Angaben zufolge 160 Jugendliche bei Workshops im Kloster Mariensee bei Hannover vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler aus neunten und zehnten Klassen wurden dabei vom Medienzentrum Hannover unterstützt. Die Wettbewerbsfilme sind im Internet unter www.youtube.com/kurzfilmwettbewerb zu sehen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
14.12.2010