Polizei warnt vor illegalen Spendensammlern

Nachricht 07. Dezember 2010

Delmenhorst (epd). Die Polizei Delmenhorst warnt vor illegalen Spendensammlern. Derzeit werde gegen einen Mann und eine Frau ermittelt, die in Delmenhorst bereits Geldspenden ergaunert hätten und dies vermutlich weiter versuchten, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag dem epd. Dabei gebe das Paar vor, im Auftrage der evangelischen Kirchengemeinde "Zu den zwölf Aposteln" zu handeln. Dies sei falsch.

Die beiden mutmaßlichen Täter sind nach Angaben der Polizei namentlich bekannt. Sie hätten weder die Genehmigung, noch einen Auftrag zum Spendensammeln. Auch hätten sie bislang nichts von dem bereits gesammelten Geld in der Gemeinde abgegeben.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei sammeln die beiden Beschuldigten seit einigen Tagen vor allem im Ortsteil Düsternort. Wie oft sie dabei erfolgreich waren, und wie hoch der Schaden ist, sei noch nicht bekannt. Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen und Geschädigte unter der Telefonnummer 04221/1559 115 melden.

Die Polizei empfiehlt, sich von Spendensammlern Ausweisdokumente und Bescheinigungen zeigen zu lassen oder im Zweifel direkt bei der Einrichtung, für die gesammelt wird, nachzufragen. Am sichersten sei es, Spenden bei der Bank zu überweisen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
7.12.2010