Oldenburger evangelische Kirche richtet Publizistik neu aus

Nachricht 19. November 2010

Rastede/Kr. Ammerland (epd). Die oldenburgische Kirche will ihre Publizistik neu ausrichten. Die in Rastede bei Oldenburg tagende Synode beschloss am Donnerstag ein Vier-Säulen-Modell. Dazu gehören die in Hannover erscheinende "Evangelische Zeitung" mit einem neuen "Oldenburger Gesicht", das Magazin "Evangelisch in Oldenburg", eine Stärkung der Gemeindebriefe und die Zusammenarbeit mit Tageszeitungen.

Mit der Entscheidung für das neue Konzept der Printpublizistik ist auch die "Evangelische Zeitung" für die kommenden fünf Jahre zunächst gesichert. Künftig solle die sogenannte Nahwelt-Berichterstattung gestärkt werden. Zielgruppe der Wochenzeitung solle die Altersgruppe "55 plus" sein.

Der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Dirk-Michael Grötzsch, wies drauf hin, dass die "Evangelische Zeitung" in absehbarer Zeit im ganzen Sendegebiet des NDR mit Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern verbreitet werde. Bislang beteiligen sich die Landeskirchen Hannover, Braunschweig und Oldenburg sowie die Nordelbische Kirche an der Zeitung.

Das Magazin "Evangelisch in Oldenburg" soll vom Frühjahr an in den 117 Kirchengemeinden der oldenburgischen Kirche verteilt werden. Zielgruppe des Magazins seien die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kirche. Es soll vier Mal im Jahr erscheinen und von der Landeskirche finanziert werden.

Gestärkt werden sollen zudem die zahlreichen Gemeindebriefe. Für sie sollen Schulungen angeboten werden. Außerdem dürfen die Gemeinden künftig auf Texte und Fotos der "Evangelischen Zeitung" zurückgreifen. Um kirchendistanzierte Menschen zu erreichen, sind Kooperationen mit Tageszeitungen geplant. Hier sollen bis zu vier Mal im Jahr ganze Seiten von der Kirche gestaltet werden. Zur oldenburgischen Kirche zählen rund 450.000 Gemeindemitglieder zwischen der Nordseeinsel Wangerooge und den Dammer Bergen.

Internet: www.kirche-oldenburg.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
18.11.2010