Zwei Frauen kandidieren bei Nachwahl zum Rat der EKD

Nachricht 07. November 2010

Hannover (epd). Zwei Frauen haben sich am Sonntagabend in Hannover für die Nachwahl in den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) beworben. Edeltraud Glänzer (54), Hauptvorstandsmitglied der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, und die Mainzer Theologieprofessorin Christiane Tietz (43) stellten sich bei der Synodentagung vor.

Edeltraud Glänzer wurde 2009 neu in die EKD-Synode berufen. Die gelernte Industriekauffrau und Diplompädagogin wuchs in Hannover auf. Nach dem Studium arbeitete sie bei einem Unternehmen im niedersächsischen Seelze und danach beim Evangelischen Stadtjugenddienst Hannover. Seit 1991 ist sie für die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie tätig, unter anderem als stellvertretende Leiterin des Gewerkschaftsbezirks Rheinland-Pfalz/Saarland.

Seit 2005 gehört Glänzer dem geschäftsführenden Hauptvorstand der Gewerkschaft an. Dort ist sie unter anderem zuständig für die Felder Frauen und Gleichstellung, junge Generation und Ausbildung, sowie Bildung und Wissenschaft. Zudem leitet sie den Koordinierungskreis "Kirche und Gewerkschaften" und ist Vorstandsmitglied der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Glänzer, die der SPD angehört, ist die Ehefrau des hannoverschen Stadtsuperintendenten Hans-Martin Heinemann.

Christiane Tietz, die in Wiesbaden wohnt, lehrt seit 2008 an der Universität Mainz systematische Theologie. Nach dem Studium der Mathematik und Theologie für das Lehramt in Frankfurt am Main und Tübingen schlug sie die wissenschaftliche Laufbahn ein. Von 1997 bis 2006 war sie Assistentin am Institut für Hermeneutik der Universität Tübingen. Weitere Stationen der Wissenschaftlerin waren unter anderem Cambridge, New York, Princeton und Saarbrücken.

Von 2006 bis 2008 war sie Heisenberg-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Die Theologin gehört dem bilateralen Arbeitsausschuss der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands und der katholischen Deutschen Bischofskonferenz an und ist Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie Vorsitzende des deutschen Zweigs der Internationalen Bonhoeffer-Gesellschaft.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
7.11.2010