Kirchenverlag arbeitet erstmals mit "Verbrecher Verlag" zusammen

Nachricht 03. November 2010

Hannover (epd). Das Lutherische Verlagshaus in Hannover (LVH) arbeitet für eine neue Textedition erstmals mit dem "Verbrecher Verlag" in Berlin zusammen. Der alternative Kleinverlag aus dem politisch linken Spektrum verwaltet die Rechte am Text des Theaterstücks "Moschee DE" des Schauspiels Hannover, sagte LVH-Geschäftsführer Christof Vetter am Mittwoch in Hannover. Die beiden Verlage wollen das Stück gemeinsam in Buchform herausbringen. "Moschee DE" wurde in dieser Woche mit dem erstmals verliehenen Kulturpreis der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover ausgezeichnet.

"Wir freuen uns auf diese ungewöhnliche Zusammenarbeit, die noch in vertragliche Bahnen gelenkt werden muss", sagte Vetter. Der "Verbrecher Verlag" will den Band als Taschenbuch herausbringen, das kirchliche Verlagshaus steuert die Schmuckausgabe bei. Der Text des Stückes soll dabei um Interviews, Fotos und Erläuterungen ergänzt werden. Hannovers Schauspiel-Intendant Lars-Ole Walburg will das Vorwort schreiben. Das Buch mit rund 120 Seiten soll im Frühjahr 2011 herauskommen.

Das Theaterstück des Schriftstellers Kolja Mensing und des Filmregisseurs Robert Thalheim rekonstruiert Streitigkeiten im Umfeld eines Moscheebaues in Berlin-Heinersdorf. Es mache das hohe Konfliktpotenzial begreifbar, das sich in der deutschen Integrationsdebatte schon seit Jahren verberge, urteilte die Jury für den Kulturpreis. Der Autor Mensing, 1971 in Oldenburg geboren, hat bereits drei Bücher im Berliner "Verbrecher Verlag" veröffentlicht.

Der "Verbrecher Verlag" entstand 1995 aus der Idee heraus, Manuskripte vielversprechender Autoren herauszubringen, die von großen Verlagen abgelehnt wurden. Heute ist der Verlag etabliert und hat ein breites Programm an Belletristik sowie Lyrik und Kunst im Programm. Ein Video der Preisverleihung von "Moschee DE" am Dienstagabend in der Hildesheimer Michaeliskirche ist inzwischen im Internet zu sehen unter www.youtube.com/watch?v=FzZeRFFE9tk

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
3.11.2010