Frank Waterstraat wird als Leiter der Polizeiseelsorge eingeführt

Nachricht 30. September 2010

Hannover (epd). Pastor Frank Waterstraat (47) wird an diesem Freitag als Leiter des "Kirchlichen Dienstes in Polizei und Zoll" der evangelischen Kirchen in Niedersachsen eingeführt. Er übernimmt die Nachfolge von Pastor Jobst-Heinrich Ubbelohde. Zu dem Gottesdienst ab 14 Uhr in der Neustädter Hof- und Stadtkirche in Hannover werden unter anderen Vertreter von Polizei und Zoll erwartet, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Die Einführung leitet der Landeskircherat Cornelius Hahn aus Wolfenbüttel.

Waterstraat ist seit 2004 Beauftragter für Notfallseelsorge der hannoverschen Landeskirche. Der Kirchliche Dienst in Polizei und Zoll bietet unter anderem berufsethische Fortbildungen für Polizeibeamte an und begleitet sie seelsorgerlich in schwierigen persönlichen und dienstlichen Situationen.

"Im Einsatz begegnen Polizistinnen und Polizisten immer wieder Menschen an der Grenze von gut und böse, falsch und richtig, Leben und Tod", sagte der Pastor zu seiner neuen Aufgabe. "Dabei können sie selbst auch an ihre eigenen Grenzen geraten, wenn ihre Strategien zur Bewältigung des Erlebten nicht ausreichen und mehr Fragen als Antworten nach Einsätzen zurückbleiben." Das gelte besonders, wenn Kinder, junge Menschen oder eigene Kollegen betroffen seien. Außerdem könnten steigende Anforderungen an die Qualität des beruflichen Handelns und eine angespannte Personalsituation zu Stress führen.

Für Frank Waterstraat ist die Notfallseelsorge seit seiner Ausbildung zum Freiwilligen Feuerwehrmann 1992 das zentrale berufliche Thema. Dazu hat er bereits zahlreiche Vorträge gehalten, Seminare geleitet und Texte veröffentlicht. Er verfügt über umfangreiche Kontakte zu Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Von der Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
30.9.2010