Weber und Kiefer neue Vorsitzende in Leitungsgremien der Mission

Nachricht 29. September 2010

Hermannsburg/ Kr. Celle (epd). Der braunschweigische Landesbischof Friedrich Weber und der hannoversche Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer sind die neuen Vorsitzenden der Leitungsgremien des Evangelisch-lutherischen Missionswerkes in Niedersachsen. Weber (61) habe im April die Aufgabe an der Spitze des Missionsausschusses für das international tätige Werk übernommen, teilte das Missionswerk mit. Er folgte damit auf die frühere hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann. Kiefer (50) wurde am Mittwoch zu seinem Stellvertreter gewählt.

Der Dezernent für Mission und Ökumene der hannoverschen Landeskirche tritt die Nachfolge des Lüneburger Landessuperintendenten Hans-Hermann Jantzen an. Er übernimmt zugleich den Vorsitz des Geschäftsführenden Ausschusses. Der Missionsausschuss ist den Angaben zufolge das höchste Leitungsgremium des größten Missionswerkes in Deutschland mit Sitz im Heideort Hermannsburg. Er entscheidet unter anderem über die Arbeitszweige, die Einstellung leitender Mitarbeiter und den Haushalt, der im laufenden Jahr bei mehr als 13 Millionen Euro liegt.

Träger des Missionswerkes mit mehr als 200 Mitarbeitern im In- und Ausland sind die evangelischen Landeskirchen von Hannover, Braunschweig und Schaumburg-Lippe. Das vor mehr als 160 Jahren vom Heidepastor Ludwig Harms gegründete Werk unterhält Kontakte zu 19 Kirchen in 17 außereuropäischen Ländern.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
29.9.2010