Einheitsfeiern starten mit ökumenischem Gottesdienst

Nachricht 10. September 2010

Bremen (epd). Mit einem ökumenischen Gottesdienst im Bremer St.-Petri-Dom beginnen am 3. Oktober die offiziellen Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit. Unter dem Thema "Erntedank" predigt nach Informationen der Organisatoren der theologische Repräsentant der Bremischen Evangelischen Kirche und Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms. An dem Gottesdienst, der vom ZDF übertragen wird, ist auch der Osnabrücker katholische Bischof Franz-Josef Bode beteiligt.

Als Gäste werden unter anderen die Präsidentin des Zentralrates der Juden, Charlotte Knobloch, und der amtierende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, erwartet. Im Anschluss beginnt den Angaben zufolge um 12 Uhr in der "Bremen Arena" ein offizieller Festakt mit Bundespräsident Christian Wulff, dem amtierenden Bundesratspräsidenten und Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Den Festakt überträgt die ARD.

Bremen organisiert sowohl die offizielle Feier als auch ein großes Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit. Am 3. Oktober 1990 vollzog sich die Einheit durch den Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Damals hatte Berlin den Vorsitz in der Länderkammer. Seither richtet immer das Bundesland die Feiern zur Einheit aus, das den Bundesratspräsidenten stellt. Bremen ist nach 1994 zum zweiten Mal an der Reihe.

Internet: www.bremen.de/tag_der_deutschen_einheit

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
10.9.10