Kirchengemeinde Markoldendorf gründet Initiative "Gegen das Vergessen"

Nachricht 09. September 2010

Markoldendorf/Kr. Northeim (epd). Mit der Initiative "Gegen das Vergessen" will die evangelische Kirchengemeinde Markoldendorf an das frühere jüdische Leben in dem Ort bei Einbeck erinnern. Bis in die Zeit des Nationalsozialismus hätten dort mehrere jüdische Familien gewohnt, gearbeitet und am öffentlichen Leben teilgenommen, teilte der Kirchenkreis Leine-Solling am Donnerstag mit. Das Unrecht, das diese Menschen unter der NS-Diktatur erlitten haben, solle nicht verschüttet werden.

Dafür seien mehrere Veranstaltungen geplant. Am 26. September soll die Erinnerung durch eine Fahrradtour zu den Orten jüdischen Lebens in der Region wachgehalten werden. Im November werde eine Broschüre über jüdische Familien in Markoldendorf vorgestellt. Darüber hinaus seien bereits eine Klezmer-Konzertlesung und ein regionaler Konfirmandennachmittag zum Thema Rassismus geplant. Anfang 2011 soll ein Diskussionsabend mit einem Gast aus der jüdischen Gemeinde Göttingen stattfinden.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
9.9.10