Woche der Diakonie in Hildesheim eröffnet

Nachricht 05. September 2010

„Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ Mit diesem Bibel-Zitat eröffnete Superintendent Helmut Aßmann an diesem Sonntag den Gottesdienst zur Woche der Diakonie in Niedersachsen. Unter dem Motto: „Menschlichkeit braucht Ihre Unterstützung“, wird in diesem Jahr besonders die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Mittelpunkt der niedersachsenweiten Diakonie-Aktionswoche gestellt.



Über 200 Besucher kamen zum Festgottesdienst in die St. Michaeliskirche zu Hildesheim. Unter ihnen drei junge Menschen, die von ihren Erfahrungen in Praktikum und Ausbildung im sozialen Bereich erzählten: „Es ist ein tolles Gefühl, eine große Hilfe und auch eine Freude sich gegenseitig zu unterstützen“, „sich gegenseitig Kraft und Liebe zu geben“, so die Jugendlichen. Emanuel Maragoto ist in der Altenpflege aktiv, die Arbeit macht ihm Spaß und der liebevolle Umgang mit Menschen ist ihm wichtig.



Diakonie-Direktor Christoph Künkel hielt die Predigt. Sie handelte von der Jugend, beziehungsweise den Jugendlichen, die oft von Vorurteilen, Einsamkeit und mangelnder Anerkennung betroffen sind. Einsamkeit, Ausgrenzung und die Verletzung der menschlichen Würde müsse verhindert werden. „Jeder von uns möchte geachtet, wert geschätzt und in seinen Anliegen und Bedürfnissen verstanden und akzeptiert werden“, so Künkel.



Jugendliche sind in Kirche und Diakonie besonders präsent. Es gibt zahlreiche Einrichtungen der Jugendhilfe, Projekte und Werkstätten gegen Jugendarbeitslosigkeit. Darüber hinaus leisten über 1.000 junge Leute in diakonischen Einrichtungen in Niedersachen ihren Zivildienst ab oder absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr.



Nach dem Gottesdienst führte – musikalisch begleitet - ein gemeinsamer Zug durch die Stadt zur katholischen Kirche „Guter Hirt“. Der soziale Mittagstisch „Guter Hirt“ bietet seit 18 Jahren täglich bis zu 120 warme Mittagessen für Bedürftige an. Das „2. Netz“, die Lebensmittel-Abgabe, ist mit über 40 Gemeinden in Hildesheim und Umgebung als ökumenisches Projekt dem Mittagstisch angegliedert und leistet damit ebenfalls dort Hilfe, wo die Not am größten ist.



Die Diakonie in Niedersachsen nimmt mit der Woche der Diakonie bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Ziel ist es, auf diakonische Themen aufmerksam zu machen: Mit über 1.000 Veranstaltungen präsentieren sich die Gemeinden und Einrichtungen, ermöglichen Einblicke in die tägliche Arbeit der Diakonie und bieten Besuchern einen Tag der offenen Tür.



Veranstaltungstermine und -Orte, sind zu finden unter www.woche-der-diakonie.de, ebenso wie die Predigt von Dr. Christoph Künkel.



Abschluss der Aktionswoche ist am Sonntag, dem 12.September.



(Willi Schönamsgruber, Öffentlichkeitsarbeit)