Hannoversche Landeskirche setzt Zeichen gegen Atomenergie

Nachricht 20. August 2010

Lüneburg/Drennhausen (epd). Die hannoversche Landeskirche will als größte evangelische Kirche in Deutschland ein Zeichen gegen Atomenergie setzen. Der stellvertretende Landesbischof Hans-Hermann Jantzen werde an diesem Sonntag in Drennhausen bei Harburg in der Elbmarsch symbolische Wegweiser als Mahnung aufstellen, teilte ein Sprecher mit.

Die Schilder sollen in die Richtung der Atomreaktoren Krümmel, des ehemaligen Reaktors Tschernobyl in der Ukraine, zum Erkundungsbergwerk und zum Atommüllzwischenlager Gorleben und zum Endlager Asse bei Wolfenbüttel weisen. Jantzen verstehe die Aktion als Mahnung zur Bewahrung der Schöpfung. "Wir halten die Atomtechnologie für nicht beherrschbar und nicht menschengerecht", sagte der stellvertretende Landesbischof.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen