Bündnis will gegen Sonnenwendfeier von Neonazis protestieren

Nachricht 16. Juni 2010

Eschede/Kr. Celle (epd). Ein Bürgerbündnis will an diesem Sonnabend in Eschede bei Celle gegen ein geplantes Treffen von Neonazis protestieren. Rechtsextremisten planten auf dem abgelegenen Hof des Landwirtes und NPD-Mitgliedes Joachim Nahtz erneut eine "Sonnenwendfeier", teilte das Bündnis am Mittwoch mit. An der Gegendemonstration beteiligten sich Vertreter von Gewerkschaften, Kirchen, Politik, Sozialverbänden und antifaschistischen Initiativen, sagte Pastor Wilfried Manneke für die Initiatoren.

Der Hof werde seit Jahren von Rechtsextremisten für Planungstreffen genutzt und diene der Vernetzung der Szene, sagte Manneke: "Wir gehen davon aus, dass sich dort wieder mehr als 200 Neonazis aus dem norddeutschen Raum versammeln werden."

Bei der Gegendemonstration hofft Manneke auf rund 250 Teilnehmer. Sie beginnt um 13 Uhr am Bahnhof in Eschede. Um 14 Uhr ist eine Kundgebung auf einer Zufahrtsstraße rund drei Kilometer vom Hof Nahtz entfernt geplant. Als Redner wird unter anderen der Lüneburger Landessuperintendent und stellvertretende hannoversche Landesbischof Hans-Hermann Jantzen erwartet.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
16.6.2010