Elbe-Kirchentag wirbt für Erhalt der Flusslandschaft

Nachricht 07. Juni 2010

Hitzacker (epd). Kirchengemeinden und Umweltverbände entlang der Elbe von Tschechien bis zur Nordsee laden an diesem Wochenende zum dritten Mal zu einem Elbe-Kirchentag ein. Das Treffen unter dem Motto "Ein Fluss verbindet - Zukunftsbilder für die Elbe" thematisiere die Zukunft des Flusses, teilten die Veranstalter am Montag mit. Nach Coswig in Sachsen-Anhalt und Mühlberg in Brandenburg ist in diesem Jahr die niedersächsische Elbe-Stadt Hitzacker Gastgeberin.

Besucher können ab Sonnabend an zahlreichen Aktionen teilnehmen. So will der Liedermacher Rolf Zuckowski dem Fluss ein Konzert widmen. Auf dem Programm stehen Erkundungstouren mit Motorbooten oder solarbetriebenen Flößen. Auf einem "Markt der Möglichkeiten" präsentieren sich Gruppen mit Kunstaktionen, Geschichten und Gedichten zur Elbe. Am Sonntagmorgen ist ein Elbe-Gottesdienst mit dem Lüneburger Landessuperintendenten und stellvertretenden hannoverschen Landesbischof Hans-Hermann Jantzen geplant.

Die Elbe-Kirchentage sollen zum Erhalt der bedrohten Flusslandschaft ermutigen. "Statt Fronten zu verhärten, wollen wir Menschen miteinander ins Gespräch bringen, die an und mit der Elbe leben", sagte Hitzackers evangelischer Pastor Jens Rohlfing. Hitzacker war bei den Hochwassern 2002 und 2006 von den Fluten des Stroms überspült worden. Seit 2008 ist dort eine Hochwasserschutzanlage installiert.

Internet: www.elbekirchentag.de

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
7.6.2010