Oldenburger Kirche beteiligt sich an Beratungen zur Zukunft der Konföderation

Nachricht 29. Mai 2010

Rastede/ Kr. Ammerland (epd). Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg will sich an den Beratungen zur künftigen Zusammenarbeit der fünf evangelischen Kirchen in Niedersachsen beteiligen. Die Synode der Konföderation hatte Anfang März einen Beratungsprozess beschlossen, dem die fünf Landeskirchen zustimmen müssen. Das in Rastede bei Oldenburg tagende Kirchenparlament entsandte am Sonnabend die Oberkirchenräte Wolfram Friedrichs und Annette-Christine Lenk sowie den Synodalen Hanspeter Teetzmann (Oldenburg) in die Beratungsgespräche.

Zur 1971 gegründeten Konföderation gehören die Landeskirchen von Braunschweig, Oldenburg, Hannover, Schaumburg-Lippe und die Evangelisch-reformierte Kirche. Der Versuch, die Kirchen zu einer gemeinsamen Kirche zusammenzufügen, war im Frühjahr vergangenen Jahres am Widerstand der vier kleineren Kirchen gescheitert.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

29.5.2010