Braunschweiger Landessynode setzt Impuls zur Zusammenarbeit der Kirchen in Niedersachsen

Nachricht 29. Mai 2010

Goslar/Braunschweig. Die braunschweigische Landessynode unterstützt einen neuen Beratungsprozess über die zukünftige Zusammenarbeit der evangelischen Kirchen in Niedersachsen. Bei ihrer jüngsten Tagung am 29. Mai in Goslar würdigte sie eine entsprechende Beschlussfassung der Konföderationssynode vom März dieses Jahres. Danach soll ein „Ad-hoc-Ausschuss“ entstehen, in den die fünf evangelischen Kirchen in Niedersachsen jeweils drei Mitglieder entsenden. Die Landeskirche Braunschweig wird darin mit Oberlandeskirchenrat Peter Kollmar, Oberlandeskirchenrat Hans-Peter Vollbach und Landeskirchenrat Cornelius Hahn vertreten sein. Über die Ergebnisse der Beratungen soll die Konföderationssynode spätestens im Herbst 2012 diskutieren.

Landesbischof Weber wies vor der braunschweigischen Landessynode darauf hin, dass es sich um einen ergebnisoffenen Beratungsprozess handele, der auch in die Leitungsorgane der jeweiligen Landeskirchen zurückgekoppelt werde. Angesichts der gescheiterten Bemü-hungen um ein intensiveres Zusammengehen der niedersächsischen Kirchen im vergangenen Jahr sei nun die Notwendigkeit gegeben, Neues zu entwickeln. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass Grundelemente der Konföderation gerettet werden können. So sei es vor allem ein Gewinn, dass in Niedersachsen ein Bischof mit dem Mandat ausgestattet sei, für alle fünf Kirchen öffentlich zu sprechen.

Der „Ad-hoc-Aussschuss“ soll unter anderem untersuchen, wie die Identitätsbildung der Regionen und Konfessionen in einer zukünftigen Zusammenarbeit festgehalten und gewürdigt werden kann. Zu klären ist auch, wie die Rolle der Reformierten unter dem Modell „Evangelisch in Niedersachsen“ gefasst werden kann. Außerdem wurden zahlreiche Arbeitsfelder benannt, die mit Blick auf Synergieeffekte geprüft werden sollen: Zum Beispiel die Vikarsausbildung und die Fortbildung, die Sonderseelsorge und die Kirchenmusik, oder auch die Personalbewirtschaftung und die Organisation der Informationstechnologie.

Michael Strauß, Pressesprecher der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig, 29. Mai 2010