Taufzahl in Leine-Solling im Jahr der Taufe um 24 % gestiegen

Nachricht 27. Mai 2010

Der Kirchenkreis Leine-Solling hat die Zahl der Taufen in 2009 mit 652 Taufen um 24 Prozent gesteigert. Das ergibt die Statistik kirchlichen Lebens, die nunmehr aus allen Gemeinden des Kirchenkreises vorliegt.

Bis 2008 hatte die Zahl stetig auf 528 Taufen abgenommen. „Das Jahr der Taufe“ hat vor allem Eltern von Kindern zwischen ein und zehn Jahren angeregt, ihre Kinder taufen zu lassen“, so Superintendent Heinz Behrends. Die erfreuliche Entwicklung lässt aber über die Folgen der demografischen Entwicklung nicht hinwegsehen. Der Rückgang der Bevölkerung wird sichtbar in den Konfirmandenzahlen. In 2009 wurden in Leine-Solling 685 Jungen und Mädchen konfirmiert, im Jahr davor waren es 759. Die Zahl der Beerdigungen steigt stetig, in 2009 waren es 1.029. „Wenn wir noch die Beisetzungen hinzuzählen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mit kirchlicher Beteiligung statt finden, ist die Zahl der Beerdigungen von Kirchenmitgliedern noch höher“, so Behrends. Auch die Zahl der Trauungen ist von 175 auf 151 gefallen.

Der Nettoverlust, wenn man die Eintritte den Austritten gegenrechnet, liegt bei 155, das ist bei 67.000 Kirchenmitgliedern im Kirchenkreis weniger als 0,3 %.

In der Zahl der Gottesdienste spiegelt sich die veränderte Personalsituation im Pfarramtsbereich wider. Wurden in 2007 in Leine-Solling noch 2.677 Gottesdienste gefeiert, so waren es im letzten Jahr 2.484. Zugenommen hat dagegen die kleine Gottesdienstform in etlichen Kirchen des Kirchenkreises, die von Ehrenamtlichen getragen werden.
So bleibt die Zahl der Ehrenamtlichen in Leine-Solling mit 3.411 auch stabil.

„Hinter all den Zahlen“, so Superintendent Behrends, „steht das sehr reiche Angebot der Kirche im Kirchenkreis wie das große Engagement vieler für das Heil und das Wohl von Menschen in unseren Gemeinden.“

Leine-Solling-Pressedienst
Herausgeber: Kirchenkreisvorstand Leine-Solling
V.i.S.d.P.: Superintendent Heinz Behrends