Bischof Janssen: Glaube muss mehr als Privatsache sein

Nachricht 14. Mai 2010

München/Oldenburg (epd). Der oldenburgische Landesbischof Jan Janssen hat Katholiken und Protestanten zu weiteren gemeinsamen Gesprächen über den Glauben aufgerufen. "Unser Glaube muss im 21. Jahrhundert wieder mehr als bloße Privatsache werden, damit er nicht verstummt", sagte der evangelische Theologe am Freitag in einer Bibelarbeit beim 2. Ökumenischen Kirchentag in München. Im Selbstgespräch könnten nie so viele Erkenntnisse gewonnen werden wie im Dialog.

Umrahmt wurde die Bibelarbeit von Jazz-Improvisationen des katholischen Kirchenmusikers Thomas Gabriel aus Seligenstadt. Der bekennende Jazz-Fan Janssen sagte, der Geist Gottes rege das gemeinsame Glaubensgespräch an und lasse es als eine "ökumenische Symphonie der vielfältigen Stimmen" erklingen.

Janssen war von 2002 bis 2008 Pastor des Deutschen Evangelischen Kirchentages und ist seitdem Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Zu der Landeskirche gehören 117 Gemeinden mit rund 450.000 Mitgliedern im Nordwesten Niedersachsens.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

14.5.2010