"Damit ihr Hoffnung habt" - Leitwort für den 2. Ökumenischen Kirchentag

Nachricht 08. Mai 2010

München/Hannover (epd). "Damit ihr Hoffnung habt" lautet das biblische Leitwort für den 2. Ökumenischen Kirchentag vom 12. bis 16. Mai in München. Das Motto bezieht sich auf den 1. Petrusbrief im Neuen Testament (Kapitel 1, Vers 21). Der Brief entstand der Forschung zufolge wohl Ende des ersten Jahrhunderts. Er soll verfolgten Christen in einer nichtchristlichen Umgebung Hoffnung zusprechen und ihnen Orientierung im Leben geben. "... damit ihr Glauben und Hoffnung zu Gott habt", heißt der Abschnitt ungekürzt.



Verfasser ist allerdings nicht der Apostel Petrus selbst. Der Brief wurde wohl in seinem Namen nach seinem Tod geschrieben. Der Brief richtet sich in Form eines Rundschreibens an die ganze Region Kleinasien - eine Fläche etwa in der Größe des heutigen Deutschlands. Heute würde man sagen, es ist ein Hirtenbrief.



Im Petrusbrief geht es um die Stärkung des Glaubens an Jesus Christus. Er wendet sich vor allem an kleine Leute. Diese sollen trotz Diskriminierungen ihrer Umwelt am Christentum festhalten. Es ist fast wie bei "Sportlern, die auf dem letzten Drittel des Marathon-Laufes müde zu werden drohen", schreibt der Theologieprofessor Ralf Hoburg (Hannover) in einer Predigt über den 1. Petrusbrief: "Sobald sie das Ziel am Horizont sehen, werden sie wieder hellwach, gewinnen eine Nüchternheit und sind bereit, das Letzte der inneren Kräfte zu mobilisieren, weil sie wissen, dass es sich lohnt."



Beschlossen wurde das Motto vom Gemeinsamen Präsidium des 2. Ökumenischen Kirchentags. In einer "Zeit von Umbrüchen und einer tiefgreifenden Vertrauenskrise" möchte das Leitungsgremium damit "ein Signal der Ermutigung" geben. Der Ökumenische Kirchentag wird gemeinsam vom Deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken veranstaltet.



epd lnb bas mil / 4./8. Mai 2010

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen