Ministerin Özkan eröffnet 30. "wellcome"-Standort in Niedersachsen

Nachricht 07. Mai 2010

Hannover/Hamburg (epd). Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) hat am Freitag in Hannover die 30. niedersächsische Zweigstelle des diakonischen Familienhilfsprojektes "wellcome" eröffnet. Das Projekt vermittelt erfahrene Ehrenamtliche, die junge Familien in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt unterstützen. "Unsere Gesellschaft braucht Projekte wie wellcome", sagte Özkan als Schirmherrin des Projektes in Niedersachsen. Wenn die ehrenamtlichen Helferinnen in den Familien zu Besuch kämen, hätten die Mütter Zeit für sich: "Sie können entspannen und Kraft tanken."



Das Konzept der ehrenamtlichen Hilfe, die über Fachstellen koordiniert wird, wurde von der Hamburger Sozialpädagogin Rose Volz-Schmidt entwickelt. Die Zweigstelle in der Katholischen Familienbildungsstätte ist bundesweit der 140. Standort seit der Gründung 2006. Das Kunstwort "wellcome" steht für Wohlfühlen und Willkommen. Bundesweite Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).



"Wellcome leistet einen Beitrag zu einer Gesellschaft, in der Kinder willkommen sind", sagte Volz-Schmidt, Leiterin einer evangelischen Familienbildungsstätte: "Dazu gehört auch, Verantwortung zu übernehmen und dort zu helfen, wo keine Hilfe ist." Ziel sei, ein Netz zwischen Kirche, Sozialpolitik, Entbindungsstationen, Hebammen und Ehrenamtlichen zu knüpfen.



Bundesweit engagieren sich derzeit mehr als 1.500 Ehrenamtliche in rund 100 Teams in 13 Bundesländern für "wellcome". Zunehmend ist auch telefonischer Rat an einer Hotline gefragt. Mit mehr als 300 Ehrenamtlichen ist Niedersachsen derzeit das Bundesland mit den meisten Standorten.



Internet: www.wellcome-online.de

7.5.2010


Copyright www.epd-niedersachsen-bremen.de