Studiengang Intercultural Theology - Plätze in Göttingen frei

Nachricht 30. April 2010

Göttingen (epd). Die Universität Göttingen bietet in Kooperation mit dem Missionsseminar Hermannsburg sowie weiteren Partnerhochschulen in aller Welt wieder Plätze im Studiengang "Intercultural Theology: Christentum im interkulturellen Kontext" an. Zum kommenden Wintersemester seien noch 20 Plätze des Masterstudiums frei, sagte eine Sprecherin der Uni am Freitag. Der Studiengang umfasse vier Semester und stehe allen offen, die ein Studium in Theologie, Philologie, Sozial-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen haben.



Der Abschluss "Master of Arts in Intercultural Theology" qualifiziert den Angaben zufolge für eine breite Palette von Berufen, beispielsweise für die ökumenische Arbeit in den Kirchen, Tätigkeiten im Medien- und Wissenschaftsbetrieb sowie für Entwicklungs- und Nichtregierungsorganisationen. Die ersten Studierenden hatten zum Wintersemester 2009/2010 den neuen Studiengang aufgenommen.



Nach Angaben der Koordinatorin des Studiengangs, Cornelia Schlarb, ist das Angebot einzigartig in Europa. Die Lehrveranstaltungen in den ersten beiden Semestern finden an der Universität Göttingen und am Missionsseminar in Hermannsburg bei Celle statt. Lehrinhalte sind unter anderem interkulturelle Kommunikation und Theologie. Die Studierenden sollten in die Lage versetzt werden, die christliche Lehre unter den sozialen und kulturellen Bedingungen eines Landes wahrzunehmen und zu erforschen.



Ein weiterer Schwerpunkt ein Praxisprojekt im Ausland. Im zweiten Studienjahr verbringen die Studierenden ein Semester in einem Partnerland wie Indien, Äthiopien oder Ghana. Studiensprache ist Englisch.



Internet: www.uni-goettingen.de/intercultural-theology



epd lnb fra mir / 30. April 2010

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen