120 Jahre Hildesheimer Blindenmission

Nachricht 30. April 2010

Foto: Rudolf Rengstorf (li.), stellv. Vorsitzender der Hildesheimer Blindenmission (HBM), Nina Hollung, Referentin für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit und Pastor Martin Rutkies, Vorsitzender und Geschäftsführer der HBM.



Mit einer Wanderausstellung, einem Benefizkonzert sowie einem Sommerfest feiert die Hildesheimer Blindenmission (HBM) ihr 120-jähriges Bestehen. Die Ausstellung zur Geschichte und zur gegenwärtigen Arbeit der HBM wird am 17. Mai um 17 Uhr von Oberbürgermeister Kurt Machens in der Rathaushalle Hildesheim eröffnet. Am Tag darauf ist der Direktor der Blindenschule Eben-Ezer aus Hongkong, Dr. Simon Leung, zu einem Vortrag zu Gast. Das Jubiläumsprogramm der 1890 von Luise Cooper gegründeten HBM findet seine Fortsetzung Anfang Juni mit dem Benefizkonzert des Heeresmusikkorps 1 Hannover im Stadttheater Hildesheim.



In der Wanderausstellung werden auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern geschichtliche Dokumente sowie interaktive Exponate zu sehen sein. Um den Besuchern die Welt eines blinden Menschen nahe zu bringen, gibt es einen Hörbaum, ein Hörmemory und eine Duftoase. Während der Öffnungszeiten stehen Mitarbeiter der HBM zum Gespräch zur Verfügung. Die Ausstellung ist insbesondere für Kindergärten, Schulklassen und Gemeindegruppen ein Besuch wert. Die Wanderausstellung kann in einzelnen Modulen oder insgesamt ausgeliehen werden. Es fallen nur Transportkosten an.



Die Auswirkungen der Hildesheimer Blindenmission in Hongkong ist bis heute unübersehbar. So sind alle Ampeln der Stadt mit akustischen Signalen und die Gehwege sind blindengerecht ausgestattet. Seit ihren Anfängen kümmert sich die HBM darum, blinden Kindern in Südostasien einen Zugang zu Schulen und Internaten zu ermöglichen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im pädagogischen, nicht im medizinischen Bereich. An allen Schulen der HBM spielt Musik eine besondere Rolle.



Heute ist die HBM in China, Hongkong, Indonesien, Myanmar, auf den Philippinen sowie auf Taiwan präsent. Die Arbeit wird durch Spenden und Patenschaften finanziert. Die HBM hat Ihren Sitz in der Helmerstraße 6 in Hildesheim. Die Geschäftsführung liegt bei Pastor Martin Rutkies. Die HBM ist Mitglied des Diakonischen Werkes und mit den Missionswerken in Deutschland vernetzt.



Im Internet: www.hildesheimer-blindenmission.de


30. April 2010