Eine Kirchenregion im Umbruch - Stades neuer Landessuperintendent Hans Christian Brandy muss Reformen und Konflikte anpacken

Nachricht 25. April 2010

Von Dieter Sell (epd)



Stade (epd). Es ist eng in St. Wilhadi. Zur offiziellen Amtseinführung des neuen evangelischen Landessuperintendenten Hans Christian Brandy am Sonntag sind viele Gäste nach Stade in die gotische Hallenkirche mit ihrer Erasmus-Bielfeldt-Orgel gekommen. Doch der festliche Gottesdienst mit anschließendem Empfang kann nicht darüber hinwegtäuschen: Es gibt viel zu tun für den neuen leitenden Theologen im hannoverschen Sprengel Stade. Die Kirchenregion zwischen Elbe und Weser befindet sich im Umbruch.



Der ehemalige Oberlandeskirchenrat ist Nachfolger von Manfred Horch, der Ende Oktober im Alter von 61 Jahren nach schwerer Krankheit starb. Als Regionalbischof steht Brandy bereits seit dem ersten April an der Spitze des Sprengels. Der 51-Jährige ordiniert künftig Pastorinnen und Pastoren, ist Seelsorger, gibt der hannoverschen Landeskirche bei wichtigen Anlässen Gesicht und Stimme, weiht Kirchen und Kapellen ein. Und er führt die Dienstaufsicht.



Keine einfache Aufgabe. Denn mit seinen knapp 200 Gemeinden und rund 590.000 Mitgliedern in elf Kirchenkreisen ist der Sprengel bunt und gehört zu den größeren von sechs Bezirken der Landeskirche. Kirchenkreis-Fusionen werden zwischen dem Land Hadeln und Cuxhaven vorbereitet, anderswo sind sie im Gespräch. Einige Konflikte schwelen. Dazu gehört beispielsweise die Verwaltungsreform: Das Landeskirchenamt will eine gemeinsame Verwaltung für fünf Kirchenkreise in Bremerhaven. Doch die Wesermünder sind dagegen und wollen ihr Amt in Bad Bederkesa erhalten.



Auch im Raum zwischen Verden, Rotenburg und Osterholz-Scharmbeck gibt es einen Konflikt um die Verwaltungsstelle. Ähnliche Probleme tauchen zwischen Stade, Buxtehude und Bremervörde auf, die ab 2015 ein fusioniertes Amt betreiben sollen. Die Stimmung ist düster. Bremervördes Superintendent Wilhelm Helmers sagte kürzlich, er wünsche sich, dass die Atmosphäre im neuen Amt besser sein möge als bei den Verhandlungen.



Und dann Worpswede: Dort wütet seit mehr als einem Jahr ein erbitterter Streit, der die Kirchengemeinde tief spaltet und schon für überregionale Schlagzeilen gesorgt hat. Gerade in jüngster Zeit gipfeln die Auseinandersetzungen in einer unappetitlichen Schlammschlacht im Internet. Viele sehnen sich im Künstlerdorf am Weyerberg nach einem Machtwort des Landeskirchenamtes. Wie auch immer dieses Wort ausfällt, das wohl demnächst kommt: Danach ist Aussöhnung gefragt. Dem Landessuperintendenten könnte dabei eine moderierende Rolle zufallen.



Dazu kommen weitere Leitungsaufgaben. Um nur drei Beispiele zu nennen: Brandy hat bereits den Vorsitz des Arbeitskreises Kirche und Tourismus zwischen Elbe und Weser übernommen. Er will die Leitung des Trägervereins der hannoverschen Seemannsmissionen in Bremerhaven, Cuxhaven und Stade-Bützfleth in die Hand nehmen. Und traditionell steht der Landessuperintendent des Sprengels Stade auch im Evangelischen Bildungszentrum Bad Bederkesa in einer verantwortlichen Position.



Konflikte seien auch in der Kirche normal, sagt Brandy am Sonntag in seiner Antrittspredigt in St. Wilhadi. Christliche Liebe sei "kein freundlicher Nebel der Harmonie, der alle Konturen und Probleme milde verhüllt. Wir brauchen eine gute Konfliktkultur. Das ist etwas, was zum Charakter und zu den Stärken der evangelischen Kirche gehört, und daran wollen wir auch festhalten. Kritisches muss offen benannt werden. Sachprobleme und Rechtsfragen müssen geklärt werden."



In diesen Wochen bestimmen zunächst einmal Antrittsbesuche und Kennenlern-Gespräche seinen gut gefüllten Terminkalender. Der Langstreckenläufer und passionierte Rennradfahrer Brandy sieht es sportlich: "Man muss sich die Kräfte einteilen." Der verheiratete Vater von drei Kindern kennt die Herausforderung, wenn er mit dem Rad im Gebirge unterwegs ist und die Höhenunterschiede die Muskeln quälen. Brandy hat eine Strategie: "Nicht zu schnell antreten, ich will über eine lange Strecke durchhalten."



Internet: www.sprengel-stade.de



epd lnb sel mil / 25. April 2010

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen