Osnabrücker Pastoren spielen Theaterstück über Philipp Melanchthon

Nachricht 15. April 2010

Osnabrück (epd). Ein Psychiatrie-Pastor und zwei stellvertretende Superintendenten aus Osnabrück wollen das Leben des Reformators Philipp Melanchthon auf die Bühne bringen. "Unsere Revue ist witzig und tiefgehend zugleich", sagte Pastor Martin Steinke am Donnerstag dem epd. Sie solle den Menschen auf unterhaltsame Weise die Verdienste des oft im Schatten Martin Luthers stehenden Reformators und Universalgelehrten nahe bringen. Unter dem Titel "Der Reformator live" hat das Stück am Montag, dem 450. Todestag Melanchthons, um 20.30 Uhr in der Kneipe "Blue Note" in Osnabrück Premiere.

Der Todestag Melanchthons und das von der hannoverschen Landeskirche ausgerufene Melanchthon-Jahr mit dem Schwerpunkt Bildung seien der Anlass für das Stück gewesen, berichtete Steinke. Bereits zum 500. Geburtstag des Reformators 1997 habe Pastor Hartmut Heyl eine damals sehr erfolgreich aufgeführte Revue geschrieben. Die habe er jetzt neu aufgelegt. Steinke spiele Melanchthon, sein Kollege Hannes Meyer-ten Thoren sei Luther. Heyl selbst moderiere das Stück.

Die drei spielen nach eigenen Worten am liebsten in Gaststätten, auf Kleinkunstbühnen oder Open Air. "Damit sich auch Menschen angesprochen fühlen, die nicht so viel mit Kirche zu tun haben", betonte Steinke. Aber auch in Gemeindehäusern wollen sie auftreten.

Internet: www.matthaeus-os.de