Das Kreuz mit den Events. Ein öffentlicher Diskurs aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums des Christuspavillons auf der EXPO 2000

Nachricht 01. April 2010

Ausgehend vom kirchlichen Engagement auf der EXPO 2000 richtet die Veranstaltung den Blick auf andere Großereignisse, deren gesellschaftliche Prägekraft und Nachhaltigkeit. Zur Sprache kommen Theologie, Philosophie, Soziologie und Journalismus.

Termin: Donnerstag, 8. April 2010, 20.00 Uhr
Ort:
Künstlerhaus Hannover, Sophienstraße 2, 30159 Hannover
 
Impuls: Die Expo 2000 - Beginn der "Eventisierung" auch der Kirchen in Deutschland?
Prof. Dr. Gerhard Wegner, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD  
 
Diskussion: Prof. Dr. Gerhard Wegner, Prof. Dr. Jürgen Manemann, Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover, Pastorin Hanna-Kreisel-Liebermann, Ev.-luth. Marktkirche Hannover, Dr. habil. Waldemar Vogelgesang, Universität Trier, Soziologie, Michael B. Berger, Redakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
 
Moderation: Dr. Christoph Dahling-Sander, Sekretär der Hanns-Lilje-Stiftung
 
Veranstalter: Hanns-Lilje-Stiftung und das Sozialwissenschaftliche Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland im Rahmen des Festivals der Philosophie Hannover.
 
Die Hanns-Lilje-Stiftung fördert den Dialog von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik. Sie wurde1989 gegründet und gehört zu den fünf Prozent der größten fördernden Stiftungen in Deutschland.
 
Informationen zur Hanns-Lilje-Stiftung unter www.lilje-stiftung.de