Meditativer Auferstehungsweg in der Heide startet Saison

Nachricht 28. März 2010

Uelzen (epd). Der meditative "Auferstehungsweg" zwischen der Feldsteinkirche in Hanstedt I und dem Kloster in Ebstorf bei Uelzen startet in eine neue Saison. Am Ostermontag (5. April) werde der rund vier Kilometer lange Wanderweg mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der St.-Georgs-Kirche in Hanstedt I offiziell wieder eröffnet, teilte Diakon Hermann Brünjes von den Missionarischen Diensten der evangelischen Landeskirche Hannovers mit.

An 13 Stationen des Weges hat der Künstler Werner Steinbrecher Bildtafeln rund um die biblischen Ostergeschichten gestaltet. Texte berichten von der Auferstehung Jesu von den Toten. Der Auferstehungsweg kann seit März 2005 begangen werden. Gruppen erhalten auf Wunsch Begleitung oder Materialien zum Weg.

In Ebstorf trifft der Auferstehungsweg auf einen weiteren meditativen Wanderweg zur biblischen Schöpfungsgeschichte. Entlang der knapp sechs Kilometer langen Strecke werden auf neun Tafeln Bibeltexte zur Schöpfung und Bilder gezeigt, die ebenfalls der vor zwei Jahren verstorbene Steinbrecher gestaltet hat.

Der "Schöpfungsweg" führt vom evangelischen Kloster Ebstorf durch Wald und an Feldern entlang bis zum Baumgarten (Arboretum) im Heideort Melzingen. 

Internet: www.auferstehungsweg.de, www.schoepfungsweg.de

epd lnb mir/28.3.2010
Copyright www.epd-niedersachsen-bremen.de