"Sprintstudium" gegen Mangel an Religionslehrern

Nachricht 12. März 2010

Hannover (epd). In einem zweijährigen "Sprintstudium" bildet Niedersachsen neue Lehrer für evangelische Religion in den Gymnasialklassen fünf bis zehn aus. Bereits nach einem Jahr würden die Lehrer eingesetzt, um den hohen Unterrichtsausfall in dem Mangelfach zu verringern, teilte das Kultusministerium dem epd am Freitag in Hannover mit. Im Februar habe der erste Jahrgang mit 16 Lehrern sein Schnellstudium aufgenommen.

Die berufsbegleitende Weiterbildung richte sich an Gymnasiallehrer, die bereits Deutsch, Geschichte, Philosophie oder Kunst unterrichteten, sagte Sprecherin Corinna Fischer: "Die Inhalte der Ausbildung wurden von Universitäten konzipiert, damit sie an das Niveau eines Vollstudiums heranreichen."

epd lnb shm mig/12.3.2010
Copyright www.epd-niedersachsen-bremen.de