Göttinger Predigten haben Millionenpublikum

Nachricht 07. Januar 2010

Internetprojekt wird vor allem durch Spenden finanziert

Wie die Pressestelle der Universität Göttingen mitteilt, hat die Internetseite "Göttinger-Predigten" vor kurzem ihren fünfmillionsten Besucher begrüßt. Seit 1997 bietet die Internetseite mit der Adresse www.predigten.uni-goettingen.de/
Predigten zu jedem Sonntag und kirchlichen Feiertag kostenlos an. Sie wendet sich sowohl an Pfarrer und Gemeindemitglieder als auch an die interessierte Öffentlichkeit. Im Durchschnitt nutzen täglich rund 2.000 Besucher in mehr als 100 Ländern weltweit diesen Service. Die Internetseite verzeichnet etwa 60.000 Besucher pro Monat.



Die Predigten erscheinen zur Zeit in sechs Sprachen: auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch und Slowakisch. Darunter finden sich aktuell beispielsweise eine englischsprachige Predigt aus Kopenhagen zum Epiphaniasfest am 6. Januar sowie mehrere Predigten zu den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel. Die fremdsprachigen Predigten werden redaktionell von Theologen betreut, die nach Auskunft von Prof. Nembach alle in Göttingen studiert haben. Die dänischen Predigten werden von Prof. Dr. Eberhard Harbsmeier betreut. Der gebürtige Göttinger lehrt zurzeit als Honorarprofessor für Praktische Theologie an der Universität Aarhus in Dänemark. Weitere fremdsprachliche Redakteure sind Dr. Ekkehard Heise, Prof. Dr. Dr. David Zersen sowie Prof. Dr. Gottfried Brakemeier.



Die Göttinger Predigten werden aktuell verfasst und jeweils am Donnerstag vor dem entsprechenden Sonn- oder Feiertag veröffentlicht. Im frei zugänglichen Archiv stehen Predigten früherer Jahre aus aller Welt zur Verfügung. Sie dienen Pfarrern als Hilfe bei deren Predigtvorbereitung und Gottesdienstbesuchern zur Vorbereitung auf den Inhalt des anstehenden Feiertages. Die Autoren stammen sowohl aus der Wissenschaft als auch aus der kirchlichen Praxis. „Seit Jahren rufen selbst am Rosenmontag mehr Besucher die Göttinger Predigten im Internet auf als die Homepage des Mainzer Karnevals“, sagt der Initiator und Theologe Prof. Dr. Ulrich Nembach. Die erste Predigt erschien zum Reformationstag 1997. Sie wurde anschließend von Prof. Dr. Klaus Schwarzwäller im Universitätsgottesdienst in Göttingen gehalten. Neben Prof. Nembach gehört der Pressesprecher der Hannoverschen Landeskirche Dr. Johannes Neukirch zu den Pionieren der ersten Stunde, die maßgeblich zum Erfolg dieses Predigtangebotes beigetragen haben. Neben diesen Theologen gehören Prof. Dr. Christoph Dinkel und Prof. Dr. Isolde Karle zum Herausgeberkreis.



Finanziert wird das Projekt hauptsächlich über Spenden. Es werden dringend Personen gesucht, die finanzielle Unterstützung geben können. Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Projekts abrufbar.



Kontaktadresse:
Prof. Dr. Ulrich Nembach (a.D.)

E-Mail: ulrich.nembach@theologie.uni-goettingen.de

Internet: www.predigten.uni-goettingen.de/



06.01.2010

Informations- und Pressestelle

im Sprengel Hildesheim-Göttingen

Bernd Ranke

bernd.ranke@evlka.de

www.sprengel-hildesheim-goettingen.de