Studienpreis des Klosters Loccum zum fünften Mal vergeben

Nachricht 19. Dezember 2009

Loccum/Kr. Nienburg (epd). Der Konvent des Klosters Loccum hat am Sonnabend zum fünften Mal seinen Studienpreis für besonders begabte Theologiestudierende vergeben. Neun Frauen und vier Männer aus der hannoverschen Landeskirche erhielten für hervorragenden Studienleistungen ein Preisgeld von jeweils zwischen 500 und 1.500 Euro, teilte die evangelische Landeskirche dem epd am Sonnabend mit. Sie hatten in einer der alten Sprachen Latein, Griechisch oder Hebräisch oder in der Zwischenprüfung sehr gute Leistungen erbracht.



Der Konvent des Klosters wähle die Preisträger nach den Kriterien von überdurchschnittlichen Leistungen, Eigeninitiative und Verantwortung aus, hieß es. Jedes halbe Jahr könnten sich die künftigen evangelischen Theologen im oder am Ende des Grundstudiums um den Preis bewerben. Im 1163 gegründeten Kloster Loccum bei Nienburg befindet sich heute das einzige Predigerseminar der hannoverschen Landeskirche für angehende Pastorinnen und Pastoren.



Der frühere hannoversche Landesbischof und Loccumer Abt, Professor Eduard Lohse, hatte vor zwei Jahren 40.000 Euro als Grundstock für den Studienpreis zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um das Preisgeld für den Leopold-Lucas-Preis, den er 2007 für sein "einzigartiges wissenschaftliches Werk" als Professor für Neues Testament erhalten hatte.



Die hannoversche Landeskirche und die Hanns-Lilje-Stiftung haben weitere Fördermittel für den "Studienpreis Kloster Loccum" zur Verfügung gestellt, der damit bis mindestens 2011 gesichert ist. Nach Angaben der Initiatoren gibt es innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) keine vergleichbare Auszeichnung für Theologiestudenten.



epd lnb mig / 19.12.2009

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen