Jugendpartnerschaftsforum in Hermannsburg aus der Taufe gehoben.

Nachricht 11. Dezember 2009

„Ich wünsche mir, dass wir uns möglichst bald wieder treffen!“ Dieses Statement einer Teilnehmerin sprach wohl allen aus dem Herzen, die am letzten Wochenende in Hermannsburg dabei waren. Dorthin hatten Hannelore Köhler vom Landesjugendpfarramt, Niels von Türk vom Evangelisch-lutherischen Missionswerk (ELM), Henning Enge, Melle und Kreisjugendwartin Dorothee Lüdeke zu einem ersten überregionalen Treffen von Jugendpartnerschaften eingeladen.

„Die einzelnen Gruppen von jungen Leuten, die Partnerschaftsarbeit in der weltweiten Ökumene machen, machen durchaus ähnliche Erfahrungen und haben oft dieselben Schwierigkeiten. Da kann eine Vernetzung sehr hilfreich sein, das zeigt sich jetzt schon!“ so Dorothee Lüdeke, die eine Jugendpartnerschaft nach Odi/Südafrika begleitet und koordiniert.

Die jungen Leute aus drei verschiedenen Partnerschaften waren jedenfalls sehr bei der Sache, als es um diese Themen ging. Inhaltlich ging es bei diesem ersten Treffen um ein erstes Anti-Rassismustraining, dass sensibel machen sollte für das, was wir hierzulande an rassistischem Gedankengut vermittelt bekommen haben und das wir uns bewusst machen müssen, um es verändern zu können.
Wünsche und Absprachen für die nächste Internationale Wohngemeinschaft, die im Mai 2010 unmittelbar vor dem Landesjugendcamp stattfinden soll, wurden ebenfalls getroffen.

Morwaeng Motswasele, der neue Partnerschaftsreferent im ELM, der dem Treffen einen Besuch abstattete, war sehr erfreut über das Interesse von jungen Leuten an Partnerschaftsarbeit.

Auch Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer, zuständig für weltweite Ökumene, schaute vorbei und lobte die Idee einer Internationalen Jugend-WG: "Hier haben junge Leute eine Chance im konkreten Zusammenleben einander kennenzulernen und Freunschaften zu schließen. Aus meiner Sicht ist die internationale Jugend-WG ein Zukunftsmodell, das eine besondere Note und neuen Schwung in die Partnerschaftsarbeit bringen kann."

Die Initiatoren haben jedenfalls beschlossen, ein jährliches Jugendpartnerschaftsforum in Zukunft zu einer ständigen Einrichtung zu machen. Der nächste Termin steht auch schon fest:
Vom 19. – 21. November 2010 wird es das nächste Mal stattfinden.
Dazu sind schon jetzt alle sehr herzlich eingeladen, die sich für internationale ökumenische Arbeit interessieren.

Hannover, 11.12.2009
Landesjugendpfarramt
Hannelore Köhler