TV-Tipp: Sonntag Kamingespräch und Jahresrückblick mit Margot Käßmann

Nachricht 09. Dezember 2009

Kamingespräch mit Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann
Sonntag, 13.12. um 13 Uhr bei PHOENIX

In der PHOENIX-Sendung KAMINGESPRÄCH hat die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, die Steuerpläne der Bundesregierung kritisiert. Sie halte die Staatsverschuldung für "ethisch nicht mehr vertretbar". Wörtlich ergänzte sie: "Ich bin gegen Steuersenkungen." Außerdem nimmt sie in der Sendung Stellung zum Minarett-Streit und äußert sich zur evangelikalen Bewegung.

weitere Informationen: http://www.presseportal.de/pm/6511/1527067/phoenix

 

RTL-Jahresrückblick "2009! Menschen, Bilder, Emotionen"
Sonntag, den 13.12.09 um 20.15 Uhr bei RTL

Als neu gewählte EKD-Ratsvorsitzende ist Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann zu Gast bei Günther Jauch im RTL-Jahresrückblick. Prominente und unbekannte Menschen erzählen live von ihren Erlebnissen aus dem Jahr 2009. Weitere Gäste der Sendung sind u.a. Opfer des Amoklaufs von Winnenden; Verteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg; Formel 1-Pilot Sebastian Vettel; Jürgen Klinsmann; Chesley B. Sullenberger III, Pilot der US-Airways und "Held vom Hudson"; Hochspringerin Ariane Friedrich; Popstar Nena ("Made in Germany") ; Stargeiger David Garrett (Michael-Jackson-Medley) und andere.

Weitere Informationen: http://kommunikation.rtl.de/de/pub/aktuell/uebersicht.cfm

 

nächste Woche:
 

NDR-Fernsehen: Porträt: "Die Spitzen-Frau"

Sonntag, 20.12.2009, 11:00 Uhr – 11:30 Uhr

Autor: Wilfried Köpke

Bereits als Landesbischöfin von Hannover war Margot Käßmann eine der bekanntesten und angesehensten, aber auch umstrittensten Frauen des deutschen Protestantismus. Als erste Frau im Amt des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist sie seit Oktober das "Gesicht des Protestantismus" in der deutschen Öffentlichkeit. Emanzipiert, politisch, intellektuell und fromm. Ihr Lebensweg war alles andere als stromlinienförmig. Als Mutter von vier Kindern, als Frau, die an Brustkrebs erkrankte und deren Ehe scheiterte, als sie schon Bischöfin war, hat sie Erfahrungen machen müssen, mit denen sich viele Frauen identifizieren können. Für die einen ist Margot Käßmann eine besonders authentische und glaubwürdige Bischöfin in einer nach wie vor von Männern dominierten Kirche, für die anderen eine medienfixierte Karrieristin ohne klares theologisches Profil. Für die ganz Konservativen in der eigenen Kirche, besonders aber für manche Bischöfe und Patriarchen in den Partnerkirchen in Moskau und Rom, ist sie als geschiedene Frau im Bischofsamt keine gleichberechtigte Gesprächspartnerin.

 

Weitere Informationen: http://programm.ard.de/programmvorschau/1055595626316/20122009-1130-RadioBremenTV/Die-Spitzen-Frau