600 Kirchengemeinden haben 2008 mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen (EEB) zusammengearbeitet

Nachricht 06. November 2009

EEB-Jahrbuch dokumentiert Bildungsarbeit

Die Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen (EEB) dokumentiert in ihrem im Oktober erschienenen Jahrbuch 28 die Bildungsarbeit der letzten Monate. Die EEB Niedersachsen ist nicht nur dafür da, selbst Bildungsarbeit durchzuführen, sondern auch dafür, Kooperationspartner in der Bildungsarbeit zu beraten, zu unterstüt-zen und zu fördern – und dies insbesondere im kirchlichen Umfeld.

Die EEB Niedersachsen hat fast 800 Kooperationspartner, etwa 600 davon sind Kirchengemeinden in ganz Niedersachsen. 1.500 Frauen und 500 Männer haben im Jahr 2008 für die EEB Niedersachen fast 6.000 Veranstaltungen durchgeführt, fast 1.000 haben das als Ehrenamtliche getan. Insgesamt wurden beinah 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreicht. Die Aufsätze und Berichte des Jahrbuchs liefern Beispiele für die Bildungsarbeit der EEB Niedersachsen. Das Spektrum ist breit: Es reicht von Glaubenskursen bis zu EU-geförderten Projekten der beruflichen Qualifizierung junger Menschen im Elbe-Weser-Dreieck.

Es geht um religiöse Bildung, um Arbeit mit Migrantinnen und Migranten, um Mediation in Kindergärten und Grundschulen, um die professionelle Begleitung von Ehrenamtlichen, um die Fortbildung von Ehrenamtlichen, die mit Demenzkranken arbeiten, um Altersdepression als eine Herausforderung der Erwachsenenbildung und um mehr.

Auch die neusten Arbeitshilfen der EEB Niedersachsen werden im Jahrbuch vorgestellt.

Zu beziehen ist das Jahrbuch unentgeltlich in der Landesgeschäftsstelle der EEB Niedersachsen Archivstraße 3, 30169 Hannover Tel. 05 11 / 12 41 - 483, EEB.Niedersachsen@evlka.de

 

Hannover, Oktober 2009
Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen Landesgeschäftsstelle
Peter Blanke